In Luxemburg

11. März 2018 19:52; Akt: 12.03.2018 07:11 Print

Werden Immobilienkredite stärker reguliert?

LUXEMBURG – Der Kauf von Wohneigentum ist aufgrund der hohen Preise für viele kompliziert. Ein Gesetzentwurf könnte weitere Hindernisse mit sich bringen.

storybild

Viele befürchten, dass Immobilienkäufe für Privatpersonen noch schwieriger werden könnten. (Bild: Editpress)

Zum Thema

Bislang kann jede Bank in Luxemburg frei entscheiden, ob sie privaten Haushalten einen Kredit für den Kauf einer Immobilie gewährt oder nicht. Doch laut dem Europäischen Ausschuss für Systemrisiken (ESRB) macht gerade das den luxemburgischen Immobilienmarkt und seine Banken besonders verwundbar, weil die Verschuldung der privaten Haushalte weiter zunehme, während der Immobilienmarkt weiter wächst.

Um diese Bedenken auszuräumen, haben die luxemburgischen Behörden einen Gesetzentwurf vorgelegt, der auf eine bessere Regulierung der Wohnungsbaudarlehen für Privatpersonen abzielt.

Handelskammer ist beunruhigt

Die Finanzaufsicht (CSSF), die für diese Aufgabe zuständig ist, könnte somit die maximale Verschuldungsquote der privaten Haushalte, aber auch die maximale Laufzeit eines Darlehens regeln. Sie könnte sogar eine Mindestschwelle für den Eigenanteil beim Erwerb von Immobilien vorschreiben.

Der Gesetzestext beunruhigt die Handelskammer und die Vereinigung der Banken, die eine «umfassende Abschätzung über die Folgen der Regulierung von Immobilienkrediten» fordern.

(Patrick Théry/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tweety am 12.03.2018 08:43 Report Diesen Beitrag melden

    Nur weiter so ,es kann nur besser werden. Man müsste sich allerdings anfangen Fragen zu stellen, wohin das ganze System irgendwann hinführen wird. Eins steht aber jetzt schon fest, die Immobilie wird für viele Normalverdiener nur noch ein Traum bleiben.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tweety am 12.03.2018 08:43 Report Diesen Beitrag melden

    Nur weiter so ,es kann nur besser werden. Man müsste sich allerdings anfangen Fragen zu stellen, wohin das ganze System irgendwann hinführen wird. Eins steht aber jetzt schon fest, die Immobilie wird für viele Normalverdiener nur noch ein Traum bleiben.