Corona in Luxemburg

19. Juli 2020 18:55; Akt: 19.07.2020 21:15 Print

Wie reagieren Sie auf die zweite Welle, Herr Bettel?

LUXEMBURG – Nach einer Woche mit vielen Neuinfektionen steht Luxemburg am Beginn einer zweiten Welle der Corona-Pandemie. Der Regierungsrat berät am Sonntag neue Maßnahmen.

storybild

Nach der Sitzung des Regierungsrats am Sonntag wird Xavier Bettel die Öffentlichkeit informieren. (Bild: Editpress/Julien Garroy/Archivbild)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Luxemburg ist Risikogebiet, zu dieser Einschätzung kam die deutsche Regierung am Dienstag. Die Regierung von Xavier Bettel (DP) reagierte zunächst mit Unverständnis und Erklärungen auf die deutsche Entscheidung, die das Robert Koch-Institut verkündet hatte. Mittlerweile müssen Reisende aus Luxemburg in Rheinland-Pfalz und dem Saarland in Quarantäne, wenn sie sich zuvor länger als 72 Stunden im Großherzogtum aufgehalten haben. Luxemburger müssen einen negativen Corona-Test vorlegen können, wenn sie nach Deutschland reisen wollen und in eine lokale Kontrolle geraten.

Für den heutigen Sonntag hatte Premierminister Xavier Bettel eine außerordentliche Sitzung des Regierungsrats angekündigt. Die Mitglieder der Regierung werden über die aktuelle Corona-Lage im Land beraten und gegebenenfalls neue Maßnahmen beschließen, heißt es in der Ankündigung. Im Anschluss an die Sitzung des Regierungsrats wird der Premierminister vor die Presse treten und die Menschen in Luxemburg über das Ergebnis informieren.

Auf Grund des immer noch laufenden EU-Gipfels in Brüssel wurde der Regierungsrat auf die Abendstunden verschoben, derzeit nennt das Staatsministerium 20 Uhr als Startzeit für die Sitzung. Der Premier wird wie immer bei diesem Thema von der Gesundheitsministerin Paulette Lenert (LSAP) begleitet werden.

Die Pressekonferenz können sie wie üblich im Livestream über unsere Website verfolgen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Coms am 19.07.2020 22:32 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Platz für eine Spassgesellschaft, desswegen sind wir wieder hier angekommen..

  • Daweb am 20.07.2020 09:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genau das fussvolk soll arbeiten damit die oberen 10.000 noch reicher werden!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Daweb am 20.07.2020 09:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genau das fussvolk soll arbeiten damit die oberen 10.000 noch reicher werden!

  • Coms am 19.07.2020 22:32 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Platz für eine Spassgesellschaft, desswegen sind wir wieder hier angekommen..