Bürgerbeteiligung

17. Juni 2019 18:20; Akt: 17.06.2019 19:02 Print

Wie soll der Stadtteil «Rout Lëns» aussehen?

ESCH/ALZETTE – 227 Interessierte haben über die Zukunft des Viertels diskutiert. Das Ergebnis: Es soll grün sein und gleichzeitig das Industriekulturerbe bewahren.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Rout Lëns ist eine weitere Escher Industriebrache, die umgestaltet wird. Aber wie genau soll der Stadtteil in Zukunft aussehen? Um diese Fragen zu beantworten, hat der Immobilienentwickler Iko Real Estate ein Beteiligungsverfahren ins Leben gerufen, an dem 227 Personen teilgenommen haben.

Die Ergebnisse wurden am Montag vorgestellt: Das neue Viertel soll grün sein und gleichzeitig das Industriekulturerbe bewahren. Denn 85 Prozent der Befragten wünschen sich Parks und Grünflächen in der neuen Nachbarschaft. Und 90 Prozent glauben, dass es wichtig ist, das Erbe des Viertes zu bewahren.

Ein Viertel zum Wohlfühlen

188 der 227 Befragten sind der Ansicht, dass der öffentliche Nahverkehr die Antwort auf die Mobilitätsprobleme sein sollte und 154 von ihnen sind der Meinung, dass die nützlichsten Ansiedelungen im neuen Stadtteil Bäckereien, Metzgereien und Fischläden wären.

Das Beteiligungsverfahren umfasste auch Workshops. In diesen konzentrierte sich die Diskussionen auf die Schaffung eines Quartiers, in dem sich die Bewohner wohlfühlen. Es soll lebendig sein und die Generationen zusammenbringen.

(jw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.