Coronavirus in Luxemburg

05. Oktober 2020 19:53; Akt: 05.10.2020 20:16 Print

«Wir stecken nicht in der dritten Welle der Pandemie»

LUXEMBURG - Gesundheitsdirektor Jean-Claude Schmit äußerte sich zum derzeitigen Infektionsgeschehen in Luxemburg.

storybild

Gesundheitsdirektor Jean-Claude Schmit. (Bild: Editpress)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit Beginn der Coronavirus-Pandemie sind in Luxemburg 127 Menschen an oder mit dem Coronavirus Sars-Cov-2 gestorben. Drei weitere Opfer wurden zwischen dem vergangenen Donnerstag und dem heutigen Montag gezählt. Davor gab es am 17. August den letzten Todesfall. «Die letzten Opfer waren über 70 Jahre alt», sagt der Gesundheitsdirektor Jean-Claude Schmit im Gespräch mit L'essentiel.

Da es zurzeit so viele Neuinfektionen gibt, kämen auch wieder mehr Menschen, die zur Risikogruppe zählen, in Kontakt mit Infizierten. Wie Schmit erklärt, sei die Zahl der Opfer jedoch vergleichsweise klein. Im März und April sowie zum Ende des Sommers sei diese deutlich höher ausgefallen.

«In den letzten Tagen haben wir eine Zunahme der Infektionen registriert. Wir stecken aber nicht in der dritten Welle der Pandemie», so Schmit weiter, sagt er. Wie aus dem am Montag veröffentlichten Bericht hervorgeht, fielen von 424 durchgeführten Tests 26 positiv aus. Derzeit werden 24 Corona-Patienten in den Krankenhäusern behandelt, zwei von ihnen auf der Intensivstation.

(th/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • M. K am 05.10.2020 22:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dann stelle ich mir aber jetzt die "dunkel rote Farbe" auf der Europakarte????

  • Horst am 05.10.2020 20:35 Report Diesen Beitrag melden

    Ich glaub der Mann hat sich verzählt, es sollte doch erst die 2. sein, das ging aber schnell, es wird immer doller.

    einklappen einklappen
  • Le raisonnable am 07.10.2020 18:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dann geh doch selbst den Abgrund runter, du stirbst ja auch sowieso, wieso dann nicht einfach jetzt? Genauso klingt deinen absurden, egoistischen und total ekelhaftes Aussage!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Le raisonnable am 07.10.2020 18:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dann geh doch selbst den Abgrund runter, du stirbst ja auch sowieso, wieso dann nicht einfach jetzt? Genauso klingt deinen absurden, egoistischen und total ekelhaftes Aussage!

  • Gerd am 06.10.2020 16:56 Report Diesen Beitrag melden

    Tessy Daachdecker ass awer kengt Nassau méi.

  • Hauptsache Risikogebiet am 06.10.2020 11:29 Report Diesen Beitrag melden

    Beruhigen, verneinen, beschwichtigen. Seid alle beruhigt, wir haben es nicht im Griff.

  • Julie am 06.10.2020 10:49 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist der "Masken-nützen-nix und Reiserückkehrer-testen-auch-nix"-Mann, nach seinen Interviews muss meistens Frau Lehnert nachher einiges wieder gerade rücken

    • @Julie am 06.10.2020 12:23 Report Diesen Beitrag melden

      ist Sie Infektiologin oder wie?

    einklappen einklappen
  • Packtiech am 06.10.2020 08:35 Report Diesen Beitrag melden

    Genau! Altere Menschen sterben halt eben, mit oder ohne Corona nur bekommen wir jetzt die Zahlen mitgeteilt überall in der Welt was vorher nicht der Fall war!Beruhigt euch und trinkt ein Glas Wein, das hilft!

    • Knouter am 06.10.2020 10:23 Report Diesen Beitrag melden

      Och wann een eeleren Mensch ouni Corona nach mi laang gelieft hätt? Ween huet ze décidéieren dass den Risiko net su schlemm ass, just well vill eeler Lait drun gestuerwen sinn? Dat as arrogant héich 2! Dovun ofgesinn dass och Jonker ouni Vir-erkrankungen drun gestuerwen sinn

    • JAJA am 06.10.2020 11:31 Report Diesen Beitrag melden

      KNOUTER KNOUTER KNOUTER

    • Sylvia am 06.10.2020 11:58 Report Diesen Beitrag melden

      En huet ganz recht ze knouteren ...Egoismus vun leit dei nemmen un hiren klengen pernseinlechen Spass denken

    • packtiech am 06.10.2020 12:21 Report Diesen Beitrag melden

      klibbert mech! Da spärt iech an an schützt iech!An Jonker stierwen ganz seelen drun, da musse mer dee ganzen Zirkus och bei all Grippwell maan well doduercher och Jonker schéier krank kënne gin oder soguer stierwen!

    • unvieux am 06.10.2020 12:25 Report Diesen Beitrag melden

      @packtiech: genau! Wir sterben halt alle irgendwann! Bin auch 78 Jahre alt aber dieser ganze Zirkus geht mir auf den Keks!

    • nathalie am 07.10.2020 12:20 Report Diesen Beitrag melden

      Déi eeler Leitam Normall awernët ganz eleng op enger Intensivstatioun stierwen ouni dat Famill kann Äddi soen. Dat ass och fir d Famil nët schéin. Et ginn och vill Kanner a jonk vulnérabel Leit fir déi de Virus geféierlech ass, do ass et dann sëcher och egal ob se stierwen. Et ass jo awer wierklech keen Drama eng Mask unzedoen fir sech an anerer ze schützen.

    einklappen einklappen