Luxemburg

01. September 2020 07:57; Akt: 01.09.2020 07:59 Print

«Wir werden einen guten Jahrgang haben»

REMICH – Ein trockener und sonniger Frühling macht es möglich: Die Weinlese wird zwei Wochen vor dem Zeitplan beginnen. Aber etwas Regen wäre für die Trauben gut.

storybild

Ein trockener und sonniger Frühling macht es möglich: Die Weinlese wird zwei Wochen vor dem Zeitplan beginnen. (Bild: Editpress/Ifinzi)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Luxemburg beginnt die Weinlese in diesem Jahr früher als üblich. «Die Winzer planen Anfang September zu ernten», bestätigt Robert Ley, Direktor des Weininstituts Remich, gegenüber L'essentiel. Wann genau, hänge natürlich von den Wetterbedingungen ab. «Wenn es noch etwas regnet, wird es schneller gehen», erklärt Robert Ley.

Auch Josy Gloden, Präsident der Domaines Vinsmoselle, sieht seinerseits den Erntebeginn früher eintreffen. «Wir werden sicherlich dem Zeitplan voraus sein. Meine persönliche Prognose geht davon aus, dass die Ernte um den 10. September beginnen wird.» Dies entspricht einem Vorsprung von etwa zwei Wochen gegenüber dem üblichen Erntebeginn an den Ufern der Mosel. Demnach war nicht nur der Frühling sehr heiß und sonnig, auch «die Traubenblüte war dem Zeitplan um zwei Wochen voraus», sagt er.

« Früher haben wir nach dem 15. September begonnen, in den letzten Jahren war es eher der Monatsanfang. »

In Frankreich beginnt die Ernte in einigen Weinbergen vier Wochen vor dem Zeitplan. In einigen Teilen der Burgund hat die Weinlese bereits am 12. August begonnen.« So früh fängt man nicht an. Das liegt an dem Regen, den wir in Luxemburg nicht bekommen haben», sagt Josy Gloden. Der Vorsprung sei absehbar gewesen, so Robert Ley. «Wir wissen, dass es vom Zeitpunkt der Traubenblüte etwa 90 Tage bis zur Ernte dauert. Die Wetterbedingungen waren günstig». Und das sei nicht zum ersten Mal der Fall: «Früher haben wir nach dem 15. September begonnen, in den letzten Jahren war es eher der Monatsanfang».

Dennoch hoffen die luxemburgischen Winzer noch auf ein wenig Regen. «Vor allem für die jungen Reben wäre dies gut, damit die Trauben mehr Saft haben. Und auf jeden Fall braucht die ganze Natur ein wenig Wasser», hofft der Chef der Domaines Vinsmoselle. «Ideal wären etwa zwei bis drei Tage Regen hintereinander, den ganzen Tag lang».

Günstige Bedingungen für einen guten Jahrgang

Die Qualität des Jahrgangs 2020 bleibt dennoch abzuwarten. Alles hänge vom Wetter in der letzten Phase vor der Ernte ab, sagt Gloden: «Wenn wir so weitermachen und es zur Erntezeit trocken ist, werden wir einen Jahrgang von Qualität haben». Für Robert Ley sind die Bedingungen für eine sehr gute Ernte sehr günstig. Aber es kann noch viel passieren. Gewitter, viel und ununterbrochener Regen. «Aber wir werden einen guten Jahrgang haben», ist Ley optimistisch: «Wenn es ein wenig regnet, wachsen die Reben schneller und während der Ernte wäre dann trockenes und nicht zu heißes Wetter optimal.»

(jw/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.