«Bac» 2020

25. Mai 2020 07:00; Akt: 25.05.2020 07:19 Print

«Wir werden nie wissen, wie 'echte' Prüfungen sind»

LUXEMBURG – Am heutigen Montag starten für 3545 Schüler die Abschlussprüfungen, die stark von der Corona-Krise beeinflusst sind. Das beschäftigt auch die Schüler.

storybild

Heute wird es für die Abschlussklassen im Großherzogtum: Das «Bac» 2020 steht an.

Zum Thema
Fehler gesehen?

3545 Schüler (57 Prozent Mädchen und 43 Prozent Jungen) treten am heutigen Montag zu den «Bac»-Prüfungen an. «Wir werden nie wissen, wie die 'echten' Prüfungen sind», erklärt der 19-jährige Melvin vom Lycée technique de Lallange.

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie waren die Schulen im Großherzogtum Mitte März geschlossen worden. Vor allem für die Schüler, die kurz vor ihren Abschlussprüfungen standen, begann ein Ausnahmezustand. Um die Abschlusskandidaten nicht zu benachteiligen, wurden die Prüfungen angepasst. Unter anderem wurde festgelegt, dass nur vor dem 13. März unterrichtete Themen abgefragt werden dürfen.

«Einige hatten trotz Fernkurse Probleme»

«Es gab weniger zu lernen. Aber ich weiß, dass einige meiner Klassenkameraden trotz der Fernkurse Probleme hatten», macht sich Sarah (20) vom Lycée technique de Bonnevoie Sorgen. Sie bedauert auch, dass es «keine große Feier nach den Prüfungsergebnissen» geben wird.

Laura, die im Lycée Hubert Clément in Esch die Prüfung antritt, findet hingegen, dass sich gar nicht so viel ändert. «Jeder wird seinen zugewiesenen Tisch haben und wir werden verstreut sein, wie in den anderen Jahren auch. Und eine Maske müssen wir auch nicht tragen.»

(Ana Martins/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mia am 25.05.2020 19:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    OMG dat do ka jo och jhust de gréissten Problem vun engem 19jähregen aus dem Minette sinn haha

  • jimbo am 25.05.2020 14:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Bimjo et ass numol Fakt, dass dSchüler nach just duerchgewonk ginn vir dStatistiken ze verfälschen. Dat gesäit een speitstens dann, wann se ufänken mat schaffen a keen Plang hun wat am Beruff gefuerdert gett. Ech war z.B. ni gutt am Franseischen, hat emmer just dat wat duergaangen ass.(deemols 29,5/60) A wann ech mer dat Franseicht hautesdaags ukuken, wou se vun der Uni kommen, da war ech deemols wuel e Musterschüler. A genausou ass et mam Recht!

  • Fritz am 25.05.2020 07:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Who cares, you’re alive. Stop bleating!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mia am 25.05.2020 19:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    OMG dat do ka jo och jhust de gréissten Problem vun engem 19jähregen aus dem Minette sinn haha

  • jimbo am 25.05.2020 14:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Bimjo et ass numol Fakt, dass dSchüler nach just duerchgewonk ginn vir dStatistiken ze verfälschen. Dat gesäit een speitstens dann, wann se ufänken mat schaffen a keen Plang hun wat am Beruff gefuerdert gett. Ech war z.B. ni gutt am Franseischen, hat emmer just dat wat duergaangen ass.(deemols 29,5/60) A wann ech mer dat Franseicht hautesdaags ukuken, wou se vun der Uni kommen, da war ech deemols wuel e Musterschüler. A genausou ass et mam Recht!

  • Besserwisserboy am 25.05.2020 13:14 Report Diesen Beitrag melden

    Een dee säin Ofschlossexamen dëst Joer net packt ass selwer schold. Méi einfach wert et den Ofschlosskandidaten nie méi gemaach gin...

  • jimbo am 25.05.2020 12:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Also gett de Niveau wei emmer no ënnen ugepasst. Freier ass en setze bliwwen, an huet dJoer nachemol widderholl. Mee dat ass jo haut wuel net mei gewollt mat eisem Bildungssystem, dat gesait een un eiser Jugend.

    • Bimjo am 25.05.2020 13:16 Report Diesen Beitrag melden

      Bei dem Quatsch den Sie schreiben, sind Sie wohl mehr als einmal sitzen geblieben.

    • Bilderberger @bimjo am 25.05.2020 21:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      wat deemols 3ueme war as haut premiere ganz kloer, dat kann ee nosichen nu kukk emol.

    einklappen einklappen
  • Fritz am 25.05.2020 07:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Who cares, you’re alive. Stop bleating!