In Luxemburg

24. April 2018 08:44; Akt: 24.04.2018 10:19 Print

Wird das Rauchen an Haltestellen verboten?

LUXEMBURG – Eine seit Dienstagmorgen offene Petition fordert ein striktes Rauchverbot an Bus-, Straßenbahn- und Bahnhaltestellen.

storybild

In einer Petition wird ein striktes Rauchverbot an Haltestellen der öffentlichen Verkehrsmittel gefordert. (Bild: Claude Lenert )

Zum Thema

Neun neue öffentliche Petitionen liegen seit Dienstagmorgen auf der Website der Abgeordnetenkammer zur Unterzeichnung aus. Eine von ihnen fordert ein Rauchverbot an Haltestellen. «Es ist an der Zeit, dass Luxemburg die bereits in vielen Ländern geltenden Maßnahmen ergreift, um alle Bürger, insbesondere Schwangere, Babys und Kinder, vor dieser vermeidbaren Verschmutzung zu schützen», so der Verfasser der Petition.

Unter den anderen Texten, die seit diesem Dienstagmorgen unterzeichnet werden können, fordert eine Petition etwas mehr Toleranz seitens der Radargeräte. Der Petent beantragt, die Geldbuße für kleine Überschreitungen der Höchstgeschwindigkeit ( 1 bis 3 Stundenkilometer) auf 24 Euro herabzusetzen. «Eine Sekunde Unachtsamkeit» könne auch einen gewissenhaften Autofahrer dazu bringen, «91 statt mit 90 Stundenkilometer zu fahren», so der Autor.

Darüber hinaus sind die Verwendung von recycelten Papiertüten in allen Geschäften, die Genehmigung für alle Zweiräder, auf Busspuren zu fahren, das Verbot des Verkaufs von Alkohol an Menschen unter 18 Jahren und die Einführung eines Pfandsystems für Glas- und Plastikdosen und -flaschen gefordert. Die Petitionen sind für sechs Wochen, bis Dienstag, 5. Juni, zur Unterzeichnung ausgelegt. Diejenigen, die mehr als 4500 elektronische und/oder Papierunterschriften erhalten, werden Gegenstand einer öffentlichen Debatte im Parlament zwischen den betroffenen Petenten, Mitgliedern und Ministern sein.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Erny am 24.04.2018 09:19 Report Diesen Beitrag melden

    Es wäre wirklich schön, wenn die Bushäuschen nicht mehr zu Raucherkabinen degradiert würden, während wir anderen die "Wahl" haben: Zigarettenrauch oder Regen!

    einklappen einklappen
  • alfons weicker am 24.04.2018 19:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Raucher sind ätzend. Haben keinen Charakter und vergiften sich selbst.

  • dusninja am 24.04.2018 16:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlimmer noch, in jedem Bushäuschen steht - bei den Fahrplänen- ein "Rauchen verboten" MikroSchild. Es hält sich keiner dran. Ich ärgere mich immer, wenn ich mich in die Zugluft stellen muss, damit der Raucher trocken und Windgeschützt sich und seine Umwelt schädigen. Wenn er sich schädigt ist mir das egal. Aber Drogenabhängige waren noch der Umwelt gegenüber rücksichtvoll.

Die neusten Leser-Kommentare

  • bini am 03.07.2018 18:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    du bass en iesel

  • alfons weicker am 24.04.2018 19:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Raucher sind ätzend. Haben keinen Charakter und vergiften sich selbst.

  • dusninja am 24.04.2018 16:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    In dem man sich unter das Häuschen stellt, wo Rauchen verboten ist und der ganze Qualm nicht abzieht.

  • dusninja am 24.04.2018 16:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlimmer noch, in jedem Bushäuschen steht - bei den Fahrplänen- ein "Rauchen verboten" MikroSchild. Es hält sich keiner dran. Ich ärgere mich immer, wenn ich mich in die Zugluft stellen muss, damit der Raucher trocken und Windgeschützt sich und seine Umwelt schädigen. Wenn er sich schädigt ist mir das egal. Aber Drogenabhängige waren noch der Umwelt gegenüber rücksichtvoll.

  • Jerry Gerrad am 24.04.2018 15:08 Report Diesen Beitrag melden

    Ech femmen net mais waat fir en Kabes soll daat erem sin,sos neischt awer ze din am Liewen