Luxemburgische Koproduktion

05. März 2021 13:22; Akt: 05.03.2021 13:55 Print

Xavier Bettel gratuliert zum «Goldenen Bären»

Der Goldene Bär der Berlinale für den besten Film geht an «Bad Luck Banging or Loony Porn», eine luxemburgische Koproduktion. Der Premier gratuliert auf Twitter.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die experimentelle Satire «Bad Luck Banging or Loony Porn» des rumänischen Regisseurs Radu Jude hat den Goldenen Bären der Berlinale gewonnen. Das Luxemburger Unternehmen Paul Thiltges Distributions, das den Film koproduzierte, hatte in Zusammenarbeit mit den Philophon-Studios und Espera Productions die Postproduktion von Bild, Ton und Spezialeffekten des Films übernommen. Der Film erzählt von einer Lehrerin, die wegen eines privaten Sexvideos in Schwierigkeiten gerät.

Es ist das erste Mal, dass eine Luxemburgische Koproduktion den prestigeträchtigen Preis der Berlinale gewonnen hat. Der Film wird am 10. März im Kinepolis während der 11. Ausgabe des Filmfestivals der Stadt Luxemburg im Rahmen des Programms «Films made in/with Luxembourg» gezeigt und ist am 11. März in der Online-Version des Festivals verfügbar.

Auch Premierminister Xavier Bettel (DP) spricht Paul Thiltges auf Twitter seine Glückwünsche aus.

Als beste Schauspielerin zeichnete die Jury am Freitag auch die deutsche Schauspielerin Maren Eggert aus – sie bekommt den wichtigsten Schauspielpreis des Festivals.

Die 47-Jährige spielt in der Tragikomödie «Ich bin dein Mensch» eine Wissenschaftlerin, die sich in einen humanoiden Roboter verliebt. Sie bekommt den Silbernen Bären für die beste schauspielerische Leistung in einer Hauptrolle, wie die Filmfestspiele in Berlin bekanntgaben.

Preisvergabe erstmals nicht nach Geschlechtern getrennt

Die Berlinale zählt neben Cannes und Venedig zu den wichtigsten Filmfestivals der Welt. Wegen der Pandemie fanden die Filmfestspiele vorerst online statt – im Juni soll es ein öffentliches Festival geben. Dann ist auch die Preisverleihung geplant.

Erstmals werden die Schauspielpreise nicht mehr getrennt nach Geschlecht vergeben, sondern für Haupt- und Nebenrolle. Der Silberne Bär für die beste Leistung in einer Nebenrolle geht an Lilla Kizlinger. Sie spielt im Episodenfilm «Forest – I See You Everywhere» des ungarischen Regisseurs Bence Fliegauf mit.

In diesem Jahr konkurrierten 15 Beiträge im Wettbewerb. Der Silberne Bär «Preis der Jury» geht an die Dokumentation «Herr Bachmann und seine Klasse». Regisseurin Maria Speth hat dafür über längere Zeit eine Schulklasse im hessischen Stadtallendorf begleitet.

Festival im Juni für Zuschauer geplant

Der Große Preis der Jury geht an den Episodenfilm «Wheel of Fortune and Fantasy» des Japaners Ryusuke Hamaguchi. Der ungarische Filmemacher Dénes Nagy wird für die Regie beim Anti-Kriegs-Film «Natural Light» ausgezeichnet, der Südkoreaner Hong Sangsoo für das Drehbuch seines Schwarz-Weiß-Films «Introduction». Der Silberne Bär für eine herausragende künstlerische Leistung geht an Yibrán Asuad für die Montage im Dokumentarfilm «A Cop Movie» über Polizisten in Mexiko.

Wegen der Pandemie gab es in diesem Jahr keine Filmvorführungen am Potsdamer Platz. Stattdessen konnten Fachleute und Journalisten online Filme schauen. Im Juni ist ein Festival fürs Publikum geplant.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Aarbechtsdeier am 05.03.2021 20:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Huet den Bettel soss keng Probleemer hien hätt besser en geif sech em sain Vollek an der Gastronomie esou wei aaneren Wirtschaftszweigen kemmeren

    einklappen einklappen
  • Ioana am 08.03.2021 09:19 Report Diesen Beitrag melden

    Happy to see young Romanian actors on the top of the film industry in Europe and now on the Prime minister's tweet. Thank you Luxembourg for making this possible! When we will see the film here in Luxembourg? Can you invite the whole Romanian creative team?

  • kaa am 05.03.2021 15:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Felicitations, mee gett Letzebuerg iwwerhapt ernimmt? Ausser an enger vun den leschten Reihen vum générique, wann de public schon praktesch de Kino verloos huet... näischt fir ongutt, sin trotzdem frou.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ioana am 08.03.2021 09:19 Report Diesen Beitrag melden

    Happy to see young Romanian actors on the top of the film industry in Europe and now on the Prime minister's tweet. Thank you Luxembourg for making this possible! When we will see the film here in Luxembourg? Can you invite the whole Romanian creative team?

  • Aarbechtsdeier am 05.03.2021 20:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Huet den Bettel soss keng Probleemer hien hätt besser en geif sech em sain Vollek an der Gastronomie esou wei aaneren Wirtschaftszweigen kemmeren

    • jang am 06.03.2021 10:18 Report Diesen Beitrag melden

      Für die Schwulenhochzeit hat er sich doch mächtig ins Zeug gelegt, das war's dann aber auch schon!

    einklappen einklappen
  • kaa am 05.03.2021 15:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Felicitations, mee gett Letzebuerg iwwerhapt ernimmt? Ausser an enger vun den leschten Reihen vum générique, wann de public schon praktesch de Kino verloos huet... näischt fir ongutt, sin trotzdem frou.

  • Arm am 05.03.2021 14:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eis Regierung krit och geschwenn en Oscar mat hierer Schauspillerei

    • sech , dat am 05.03.2021 16:31 Report Diesen Beitrag melden

      huet de bettel soss neischt besseres ze dinn.de bettel spiert et bei de nächsten wahlen,dann geet deen an de chomage (mam oscar an de grapp)

    einklappen einklappen