«L'essentiel»-Interview

20. November 2020 10:00; Akt: 20.11.2020 10:15 Print

Zieht George in die «The Voice»-​​Sing-​​Offs ein?

LUXEMBURG – George Philippart will seinen alten «The Voice»-Auftritt revidieren. Mit seinem Battle entscheidet sich, ob sein Weg diesmal auf direktem Wege in die Sing-Offs führt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Er hat zu sich selbst gefunden und genau das soll auch das Publikum sehen: George Philippart nimmt in diesem Jahr zum zweiten Mal am Gesangswettbewerb «The Voice of Germany» teil, doch sein diesjähriger Auftritt bedeutet für ihn deutlich mehr, als nur sein Talent unter Beweis zu stellen. «Ich möchte die alten Aufnahmen revidieren. Wenn ich von ‹The Voice› spreche, will ich mich zeigen. Die Person, die ich jetzt bin», erzählt das Gesangstalent im Interview mit L'essentiel.

Verständlich: George, der am Sonntagabend im Team Yvonne Catterfeld und Stefanie Kloß in die Battles zieht, will nämlich genau von diesem Auftritt berichten und nicht länger im Schatten seiner Vergangenheit – Sabrina – stehen. Tatsächlich ging er nicht einmal mit der Erwartung in die Show, dass sich jemand für ihn umdreht. Er hatte nur ein einziges Ziel vor Augen: «Ich wollte meine jetzige Stimme unter Beweis stellen und fördern», erklärt der schüchterne Mann.

Ja, Sie haben richtig gelesen. George, der Mann, der erneut den Schritt auf die ganz große Bühne gewagt hat, wird vor der Kamera ganz schön verlegen. Helfen würden ihm Kaffee und das Singen vor Freunden. «Beim Auftritt bin ich ganz bei mir, im Hier und Jetzt und nehme das, was um mich herum passiert kaum wahr. Bei den Proben hingegen werde ich nervös und hibbelig», verrät er ganz offen.

« Ich will Lieder singen, die das ausdrücken, was ich fühle»

Da kommt die familiäre Atmosphäre bei der Gesangsshow dem Luxemburger ganz gelegen. Denn auch trotz Corona und strenger Maßnahmen trügt der Schein der herzlichen Zusammenarbeit zwischen Coaches und Talenten nicht, wie George uns bestätigt. «Es ist natürlich anders, als bei meiner ersten Teilnahme, weil Distanz gewahrt werden muss. Eine emotionale Distanz gibt es da aber nicht. Yvonne und Steffi sind nicht nur kompetent, sondern vermitteln uns auch immer wieder das Gefühl, dass sie auch nur Menschen wie Du und ich sind.»

Die emotionale Bindung – wenigstens musikalisch gesehen – bestand auch schon vor den Battle-Proben zwischen George und seinen Coaches. «Ich will Lieder singen, die das ausdrücken, was ich fühle. Yvonne und Steffi sind sehr authentische Künstlerinnen, mit deren Songtexten ich mich identifizieren kann», erzählt der Sänger und offenbart, dass er vollstes Vertrauen in die Arbeit seiner Mentoren hat.

Wer zieht in die Sing-Offs: George oder sein Battle-Partner Vojtěch? Copyright: ProSiebenSAT.1/Richard Hübner

Das Talent aus Luxemburg wird gegen Vojtěch Zakouřil in den «The Voice»-Ring steigen. Welcher Song über den Einzug in die Sing-Offs entscheiden wird, durfte George bislang noch nicht verraten. Wir drücken auf jeden Fall am Sonntag ab 20.15 Uhr die Daumen!

(Liz Mikos/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.