Baustelle

09. Mai 2017 20:38; Akt: 09.05.2017 20:41 Print

Zwei Monate keine Züge von Arlon nach Luxemburg

LUXEMBURG – Wegen Arbeiten am Stromnetz wird der Bahnverkehr zwischen Arlon und Luxembug im Sommer 2018 komplett eingestellt.

storybild

Die Linie 50 wird wird zwischen Mitte Juli und Mitte September 2018 unterbrochen. (Bild: L'essentiel)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Sommer 2018 müssen belgische Pendler, die nach Luxemburg wollen flexibel sein. Zwei Monate lang – von Mitte Juli bis Mitte September – wird die Bahnlinie 50 zwischen dem Großherzogtum und Arlon komplett gesperrt. Das erklärte Mike van Kauvenbergh, Pressesprecher der CFL, gegenüber L’essentiel. Grund ist ein großes Projekt zur Neu-Elektrifizierung des Luxemburger Bahnnetzes.

«Die Bahn in Luxemburg fährt mit 25.000 Volt, der Abschnitt zwischen Luxemburg und Kleinbettingen ist der einzige, der 3000 Volt nutzt, die Spannung die meist in Belgien angewandt wird und deshalb für diese Linie gewählt wurde. Aber das verursacht Probleme bei der Stromstärke. Wir müssen zudem die Loks und Waggons so umbauen, dass sie sowohl 3000 als auch 25.000 Volt vertragen», sagt Mike van Kauvenbergh. Der betroffene Gleisabschnitt soll deshalb auf 25.000 Volt umgerüstet werden.

Unmut auf belgischer Seite

Auf der belgischen Seite wird diese Ankündigung nicht mit großer Freude aufgenommen. In einer Kommission erklärte der belgische Verkehrsminister François Bellot in der vergangenen Woche: «Es ist eine taffe Maßnahme für die Pendler, die von Belgien nach Luxemburg fahren.»

Der Liberale schlägt der CFL vor, den Verkehr wenigstens auf einem Gleis laufen zu lassen, anstatt beide komplett zu sperren. «Das ist aus technischen Gründen nicht möglich», sagt Mike van Kauvenbergh. «Es würde zudem die Arbeiten unnötig in die Länge ziehen.» Für den Zeitraum der Sperrung werden Ersatzbusse fahren.

(jd/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.