Zweite Impfung

15. Januar 2021 18:55; Akt: 15.01.2021 19:03 Print

101-​​Jährige bekommt als erste den zweiten Pieks

In Sachsen-Anhalt sind die Corona-Zweitimpfungen gestartet. Den ersten Pieks hat eine 101 Jahre alte Heimbewohnerin in Halberstadt bekommen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In einem Seniorenheim im Landkreis Harz in Sachsen-Anhalt hat am Freitag die zweite Impfung gegen das Coronavirus begonnen. Die Ehre, den ersten Pieks zu bekommen, hatte die 101 Jahre alte Edith Kwoizalla. Ihre erste Dosis hatte sie auch als erste erhalten am zweiten Weihnachtstag. Einen Tag später starteten die Impfungen in ganz Deutschland.

Insgesamt erhielten nach Angaben von MDR 40 Heimbewohner ihre Zweitimpfung, 13 weitere ihre Erstimpfung. Außerdem seien weitere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen geimpft worden.

Etwa einer von hundert Menschen in Deutschland ist bislang gegen das neuartige Coronavirus geimpft worden. Bis Donnerstagmittag erhielten 842.455 Menschen die erste von zwei Injektionen, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) mitteilte. Damit sei eine Impfquote von 1,01 Prozent der Bevölkerung erreicht worden. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sieht das Land aber noch länger in einer schweren Zeit.

« Wir haben den Weg raus aus der Pandemie begonnen »

Für einen vollständigen Impfschutz gegen das Coronavirus sind zwei Injektionen im Abstand von etwa drei Wochen erforderlich. Verwendet wird hierzulande bislang in erster Linie das Produkt des deutschen Herstellers Biontech und seines US-Partners Pfizer, in geringerem Umfang auch das des US-Herstellers Moderna.

«Wir haben den Weg raus aus der Pandemie begonnen», sagte Spahn zu den aktuellen Impfdaten. Noch sei Deutschland aber «in der schwersten Phase der Pandemie», fügte er mit Blick auf die anhaltend hohen Zahlen von Neuinfektionen und Corona-Toten hinzu.

Um die sogenannte Herdenimmunität zu erreichen, müssten Schätzungen zufolge mehr als 60 Prozent der Bevölkerung geimpft werden. Damit dieses Ziel möglichst früh in der zweiten Jahreshälfte erreicht werden kann, müsste das Impftempo erheblich gesteigert werden. Bislang stehen die Impfstoffe aber nur in sehr begrenzter Menge zur Verfügung.

(L'essentiel/AFP/kle)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • packtiech am 16.01.2021 22:03 Report Diesen Beitrag melden

    lol hier haben sie nicht mal genügend impfstoffe um die über 100 jährigen impfen zu lassen

  • jimbo am 15.01.2021 19:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hmmm.... wann dei elo demnächst stierft, dann ass se net un der Impfung gestuerwen, mee un Altersschwäche... Wann dei awer elo Corona hätt a stierwe geif, dann ass se u Corona gestuerwen...

Die neusten Leser-Kommentare

  • packtiech am 16.01.2021 22:03 Report Diesen Beitrag melden

    lol hier haben sie nicht mal genügend impfstoffe um die über 100 jährigen impfen zu lassen

  • jimbo am 15.01.2021 19:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hmmm.... wann dei elo demnächst stierft, dann ass se net un der Impfung gestuerwen, mee un Altersschwäche... Wann dei awer elo Corona hätt a stierwe geif, dann ass se u Corona gestuerwen...