Tragischer Unfall

28. Juni 2013 16:20; Akt: 28.06.2013 16:21 Print

15-​​Jähriger US-​​Schüler stirbt nach Fenster-​​Sturz

Ein Schüler aus den USA stürzt aus einem Hotelfenster im dritten Stock und stirbt. Vermutlich hat er betrunken das Gleichgewicht verloren.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schock in den frühen Morgenstunden: Ein 15 Jahre alter Schüler aus den USA ist aus dem Fenster eines Berliner Hotels gestürzt und gestorben. Vermutlich habe er unter Alkoholeinfluss das Gleichgewicht verloren, teilte die Polizei mit. Der Teenager fiel am frühen Freitagmorgen aus dem dritten Stock auf den Gehweg. Er erlitt so schwere Verletzungen, dass er noch am Unglücksort starb. Auch ein Notarzt konnte ihm nicht mehr helfen. Der Jugendliche war auf Klassenreise in der deutschen Hauptstadt.

Derzeit liegen der Polizei keine Hinweise auf einen Suizid oder ein Fremdverschulden vor, wie eine Sprecherin sagte. Nach ihren Angaben war der Jugendliche zur Unfallzeit allein im Hotelzimmer im Stadtbezirk Charlottenburg. Ob er Alkohol getrunken hatte, sollte eine Obduktion endgültig klären - die Ergebnisse der Gerichtsmedizin lagen am Freitag zunächst noch nicht vor.

Schon im vergangenen Jahr waren in Berlin zwei Jugendliche auf Klassenfahrt aus Hotelfenstern gestürzt: Im April 2012 kam ein 17-Jähriger in Kreuzberg nach einem Sturz ums Leben, die Behörden gingen von einer Selbsttötung aus. Im zweiten Fall im Juni 2012 erlitt ein 17-Jähriger in Wilmersdorf schwere Verletzungen. Er hatte vermutlich unter Alkoholeinfluss am Fenster das Gleichgewicht verloren und wurde erst nach mehreren Stunden auf dem Parkplatz des Hotels gefunden.

(L'essentiel Online/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.