Familiendrama

13. August 2012 12:14; Akt: 13.08.2012 12:24 Print

Vater tötet Söhne und erhängt sich an Bagger

Eine Spaziergängerin entdeckte am Sonntagabend im Allgäu die Leichen von zwei Jungen. Der eigene Vater hatte die Kinder umgebracht. Danach erhängte sich der Handwerker.

  • Artikel per Mail weiterempfehlen

Ein 44-jähriger Handwerker und Familienvater hat im bayerischen Kempten offenbar seine beiden kleinen Kinder umgebracht und sich dann erhängt.

Eine Spaziergängerin machte am Sonntagabend den grausigen Fund: Im Bereich eines ehemaligen Industriegeländes in der Nähe des Iller-Ufers erspähte sie einen Bagger, an dem ein lebloser Mann hing.

Leichen auf dem Rücksitz in Decke gehüllt

Die Frau alarmierte die Polizei. Als die Beamten die Gegend absuchten, fanden sie ein in der Nähe abgestelltes Auto. Auf dem Rücksitz, von einer Decke verhüllt, lagen die Leichen von zwei Jungen im Alter von vier und zehn Jahren, wie die «Allgäuer Zeitung» in Kempten schreibt. Es stellte sich heraus, dass es die Söhne des Toten waren.

Die Todesursache war zunächst unklar. Die Leichen sollten am Montagvormittag obduziert werden.

Ehefrau und Tochter ahnungslos

Die ahnungslose 37 Jahre alte Ehefrau und eine 16-jährige Tochter waren wohlbehalten zu Hause, als sie von der Tragödie erfuhren. Sie mussten psychologisch betreut werden.

Nach ersten Erkenntnissen hatte der Mann die gemeinsame Wohnung am Samstag mit den beiden Jungen verlassen. Als Motiv werden Familienprobleme vermutet. Näheres wollte die Polizei zunächst nicht bekanntgeben.

(L'essentiel Online/gux/dapd)