DRAMA AUF DEM RHEIN

06. Juli 2012 12:47; Akt: 07.07.2012 14:08 Print

14-Jähriger von Schiff überfahren

Ein junger Ruderer war am Mittwoch am Mannheimer Hafen von einem Schiff überfahren worden. Die Leiche wurde jetzt erst gefunden.

storybild

Polizeitaucher haben am Freitag die Leiche des Vermissten entdeckt. (Bild: DPA)

  • Artikel per Mail weiterempfehlen

Jetzt gibt es traurige Gewissheit: Der 14-jährige Schüler, der im Mannheimer Hafen unter ein Frachtschiff geraten war, ist tot. Polizeitaucher hätten den Leichnam des Jungen an einer schwer zugänglichen Stelle des Schiffsrumpfs gefunden, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mit. In den vergangenen Tagen hatten Taucher bereits Teile der Leiche entdeckt. Auch wenn die Obduktion des Leichnams noch ausstehe, gebe es nun keine Zweifel mehr, dass es sich um den 14-Jährigen handele.

Der 14-Jährige war gemeinsam mit einem 13 Jahre alten Jungen in einem Ruderboot im Mühlauhafen unterwegs. Die Teenager waren anschließend mit einem Containerschiff kollidiert, der ältere der beiden Jungen war unter das Schiff geraten und nicht wieder aufgetaucht. Der 13-Jährige konnte sich an Land retten. Er erlitt einen Schock und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Ermittler der Wasserschutzpolizei versuchten nun herauszufinden, wie es zu der Kollision des Ruderboots und des Frachtschiffs kommen konnte. «Hierzu werden neben zufälligen Zeugen auch die Bootsmannschaft und, zu gegebener Zeit, der überlebende Dreizehnjährige befragt, der sich zum Unfallzeitpunkt mit dem Getöteten im Sportruderboot befand und ans Ufer retten konnte», teilten die Behörden mit.

(L'essentiel Online/dpa)