Rauchende Köpfe

09. August 2012 14:18; Akt: 09.08.2012 14:28 Print

Altkanzler qualmt, ARD kassiert Anzeige

Ohne Zigarette im Mund kommt Altkanzler Helmut Schmidt in keine Talkshow. Was die Mehrheit toleriert, sorgt bei einer Präventionsstelle für Feuer im Kessel.

  • Artikel per Mail weiterempfehlen

Der deutsche Altkanzler Helmut Schmidt ist leidenschaftlicher Kettenraucher. Wo er auch erscheint, ist die graue Eminenz vom blauen Dunst umgeben. Sein beinahe schon zelebriertes Laster wird dem einstigen Regierungschef seit Jahren wohlwollend toleriert.

Umfrage
Sollte die ARD für das tolerierte Rauchverhalten von Helmut Schmidt bestraft werden?

Schmidt ist vermutlich der einzige TV-Gast, der in deutschen TV-Studios rauchen darf, so das seit Jahren gültige, aber ungeschriebene Gesetz. Die Kippe im Mund ist schließlich das Markenzeichen des meisterhaften Rhetorikers.

«Forum Rauchfrei» schlägt Alarm

Nach einem Besuch in der ARD-Talkshow von Sandra Maischberger – natürlich mit Zigarette – schlägt das «Forum Rauchfrei» nun Alarm – und reicht Anzeige gegen die öffentliche Rundfunkanstalt ein.

Wie die Präventionsstelle in einer Pressemitteilung verlauten lässt, sei das gebilligte Rauchverhalten von Schmidt eine «geradezu unbezahlbare Werbung für die Tabakindustrie». Die Nichtraucher-Institution sorgt sich um das Bild, das den Zuschauern vermittelt wird. Es bestehe die Gefahr, dass man mit diesem Verhalten den Eindruck erwecke, «rauchen fördere eine hohe Lebenserwartung». Schließlich ist der rüstige Nikotinfreund bereits stolze 93 Jahre alt.

Vorsätzlicher Gesetzesverstoß

Nicht wenige sehen im «Forum Rauchfrei» eine Ansammlung übereifriger, ja fast militanter Verfechter des Nichtrauchens. Die Frage ist nun aber, ob die ARD mit dem tolerierten Rauchen gegen das geltende Arbeitsgesetz verstößt. Dieses besagt, dass ein Arbeitgeber seine Mitarbeiter vor Gesundheitsgefahren durch Tabakrauch schützen muss. Ob mit Einverständnis oder nicht: Die Kollegen um TV-Gastgeberin Sandra Maischberger wurden zu Passivrauchern.

Weil man weiß, dass Schmidt gar nicht erst zusagt, wenn er nicht qualmen darf, kann den Machern der Sendung sogar ein vorsätzlicher Gesetzesverstoß zum Vorwurf gemacht werden. Gegen diese Beschuldigung wird sich die ARD nun wehren müssen – notfalls vor Gericht. Die Erfolgsaussichten des «Forum Rauchfrei» sind jedoch gering. Bereits 2011 versuchte die Organisation, nach einem Besuch bei Markus Lanz, gegen den rauchenden Redner vorzugehen – vergeblich.

Ihre Meinung interessiert uns: Handelt es sich um einen Gesetzesverstoß, der geahndet werden muss, oder doch nur um viel Rauch um nichts?

(L'essentiel Online/kis)

  • Jackie am 10.08.2012 08:27 Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Ich find's einfach nur traurig, dass man sich bis zur Besinnungslosigkeit besaufen könnte, es würde niemanden interessieren, aber fängt man eine Zigarette an, gibt's Krieg. Der Mann ist 93, soll er doch rauchen, viel früher kann er ja eh nicht mehr sterben. Wir sollten erst mal die AKW's abschalten, die sind gefährdender als alle Zigaretten dieser Welt.

  • Toni3 am 09.08.2012 15:10 Report Diesen Beitrag melden

    Unter die Glocke

    Man könnte den Altkanzler ja unter eine Raucherglocke setzen, natürlich aus transparentem Glas mit Frischluftzufuhr und Filterausgang. Mit Mikrofon und Freisprechanlage kann man Interwiews führen. Dann wären die Fernseh-Kollegen geschützt. Zur Deko etwas Grünzeug ...