Milliarden Deal

17. September 2021 12:44; Akt: 17.09.2021 13:16 Print

Berlin kauft fast 15.000 Wohnungen von Konzernen

Die Bundeshauptstadt kauft ein riesiges Immobilienpaket bei den deutschen Mietriesen Vonovia und Deutsche Wohnen ein. Die Verwaltung soll in kommunaler Hand bleiben.

storybild

Der Preis soll rund 2,4 Milliarden Euro betragen. (Bild: DPA/Annette Riedl)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Land Berlin kauft den Mietriesen Vonovia und Deutsche Wohnen 14.750 Wohnungen in der Bundeshauptstadt ab. Das geht aus einer Börsenmitteilung von Vonovia hervor, die das Unternehmen am Freitag um 12.40 veröffentlichte. Demnach kauf der Berliner Senat allein bei Vonovia 4250 Wohnungen zu einem Preis von 811 Millionen Euro.

Das Gesamtpaket wird auf drei kommunale Wohungsgesellschaften verteilt: Berlinovo, degewo und HOWOGE sollen die Wohnungen erwerben. Die Unternehmen hätten dabei selbst aus den Beständen des Unternehmens die gewünschten Objekte auswählen können. Zusätzlich zu den Wohnungen wechseln auch 450 Gewerbeobjekte aus Vonovia-Beständen in kommunalen Besitz.

Zuvor hatten mehrer deutsche Medien übereinstimmend über das Geschäft berichtet, das über Kredite finanziert werden soll. Insgesamt bezahlt das Land Berlin rund 2,4 Millarden Euro für das Immobilienpaket. Die Aufsichtsbehörden haben dem Deal offenbar bereits zugestimmt. Der Berliner Senat und die beteiligten Aktiengesellschaften wollen am Freitag die Öffentlichkeit über die Einzelheiten des Geschäfts informieren.

+++ Update folgt +++

(hoc/L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Octopus am 18.09.2021 11:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wann et am Osten vun Berlin as sin dat dei Wunnengen dei Berliner an den 90er Gemeng zu Scleiderpreiiser un Firmen verkaaft hun. An elo gin se fir vill mei Geld zereckaaft! Vekeiert Welt.

  • Berolino_de_Luxe am 18.09.2021 19:35 Report Diesen Beitrag melden

    Woher hat Berlin das viele Geld? Ach ja, aus Bayern. Fremdes Geld gibt sich leichter aus

  • YOLO am 18.09.2021 11:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Chouette! Ils pourront y loger des réfugiés. :)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Grand Maître am 19.09.2021 16:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pas pour les allemands !

  • luis am 19.09.2021 10:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    viavatt nett and stad zu letzabuach.

  • Berolino_de_Luxe am 18.09.2021 19:35 Report Diesen Beitrag melden

    Woher hat Berlin das viele Geld? Ach ja, aus Bayern. Fremdes Geld gibt sich leichter aus

  • YOLO am 18.09.2021 11:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Chouette! Ils pourront y loger des réfugiés. :)

  • Octopus am 18.09.2021 11:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wann et am Osten vun Berlin as sin dat dei Wunnengen dei Berliner an den 90er Gemeng zu Scleiderpreiiser un Firmen verkaaft hun. An elo gin se fir vill mei Geld zereckaaft! Vekeiert Welt.