Initiative Querdenken

04. September 2020 17:42; Akt: 04.09.2020 17:43 Print

Corona-​​Demonstration nun auch in Konstanz

Was bisher nur angekündigt war, hat sich nun konkretisiert. Die Berliner Corona-Demonstranten haben in Konstanz eine Demo für den 3. Oktober angemeldet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Initiative Querdenken hat für den 3. Oktober eine Demonstration gegen die Corona-Politik der deutschen Regierung in Konstanz angemeldet. Bis zu 4500 Teilnehmer wollten am Hafen für den Protest zusammenkommen, teilte ein Sprecher der Stadt am Freitag mit. Zuvor hatte der Südwestrundfunk darüber berichtet.

Bereits am Mittwoch hatten Organisatoren der Berliner Demo darüber nachgedacht, die nächste Corona-Demonstration in Konstanz durchzuführen. Eine Menschenkette um den Bodensee wurde als Beispiel genannt.

Kette von bis zu 250.000 Menschen

Am selben Tag seien bereits acht weitere Demonstrationen in Konstanz angemeldet, sagte der Sprecher. Deshalb gelte es nun genau zu prüfen, ob und in welcher Form die Demonstrationen stattfinden können. Der 3. Oktober ist als Tag der Deutschen Einheit Nationalfeiertag.

Der Konstanzer Ableger der Stuttgarter Initiative Querdenken 711 hatte bereits zuvor angekündigt, in der Stadt am Bodensee demonstrieren zu wollen. Die Organisatoren planen demnach auch mehrere Menschenketten mit insgesamt bis zu 250.000 Teilnehmern. Das Motiv sei, die wegen der Corona-Politik entzweiten Menschen wieder zusammenzubringen, hatte Organisator Gerry Mayr am Mittwoch gesagt.

(L'essentiel/SDA/kat/her)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • dusninja am 05.09.2020 09:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieso in Konstanz, am Rand der Scheibe? Dürfen die nicht mehr im Stuttgart, haben die dort den Deckel nicht bezahlt?

Die neusten Leser-Kommentare

  • dusninja am 05.09.2020 09:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wieso in Konstanz, am Rand der Scheibe? Dürfen die nicht mehr im Stuttgart, haben die dort den Deckel nicht bezahlt?