Standing Ovations

07. Dezember 2018 16:31; Akt: 07.12.2018 16:32 Print

Der Applaus für Merkel will nicht aufhören

Taktstock, Tränen und tosender Applaus: Nach Angela Merkels Abschiedsrede am CDU-Parteitag in Hamburg gehen die Emotionen hoch.

Nach 18 Jahren tritt Angela Merkel von ihrem Amt als CDU-Vorsitzende zurück. In ihrer Abschiedsrede findet sie berührende Worte.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nachdem die CDU-Chefin sich am Freitag mit einer rund 35-minütigen Rede vom Parteivorsitz verabschiedet hatte, brandete Applaus auf, der fast zehn Minuten lang nicht versiegte. Die Delegierten erhoben sich von ihren Plätzen, viele hielten Schilder mit der Aufschrift «Danke, Chefin» in die Höhe und wischten sich Tränen aus den Augen.

«Es war mir eine große Ehre, es war mir eine Freude», sagte Merkel sichtlich gerührt vor 1001 Delegierten. Die Kanzlerin blickte mit persönlichen Worten auf ihre Amtszeit zurück und zeigte sich stellenweise selbstkritisch.

Was schenkt man einer abtretenden Parteichefin zum Abschied?

Die Aufgabe einer Parteivorsitzenden sei gut mit der Aufgabe eines Dirigenten zu vergleichen, meinte Parteivize Volker Bouffier und überreichte der Bundeskanzlerin zum Abschied einen Taktstock des bekannten Dirigenten Kent Nagano. Es gelte, ein vielschichtiges, großes Orchester zu leiten, «Solisten» einzubinden und dabei eine Vorstellung zu organisieren, die «im besten Fall das Publikum begeistert».

Mit diesem Taktstock dirigierte der Star-Dirigent Kent Nagano letztes Jahr Beethovens Neunte Sinfonie, die im Rahmen des G-20-Gipfels in Hamburg gegeben wurde. Zusammen mit angereisten Staats- und Regierungschefs besuchte Merkel das Konzert in der Elbphilharmonie.

«Taktloses Geschenk»

Das Geschenk fand nicht nur Anklang. So sagte der Delegierte Tim Peters, Kreisvorsitzender CDU Brüssel, gegenüber der Bild: «Das ist vor dem Hintergrund der schweren Krawalle bei G-20 leider nicht das optimale Geschenk an Angela Merkel gewesen. Außerdem gibt Frau Merkel doch künftig gar nicht mehr den Takt an, weshalb der Taktstock als Symbol überhaupt nicht passt.» Die Zeitung sprach gar von einem «taktlosen Geschenk».

«Abschied nach über 18 Jahren an der Spitze»

Angela Merkel gibt ihr Amt als CDU-Parteichefin nach mehr als 18 Jahren ab, will aber bis zum Ende der Legislaturperiode Kanzlerin bleiben. Ihr Nachfolger oder ihre Nachfolgerin hat gute Chancen, sie auch im Bundeskanzleramt zu beerben.

(L'essentiel/zos/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.