Razzia

16. Februar 2020 16:14; Akt: 16.02.2020 16:18 Print

Deutsche Rechtsextreme planten Terroranschläge

Sie wollten Anschläge auf Politiker, Asylbewerber und Muslime verüben – nun befinden sich alle zwölf am Freitag festgenommenen Männer in U-Haft.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach der Zerschlagung einer mutmaßlichen rechten Terrorzelle in Deutschland befinden sich alle zwölf am Freitag festgenommenen Männer in Untersuchungshaft.

Ermittlungsrichter des Bundesgerichtshofs (BGH) erließen im Laufe des Samstags einen Haftbefehl gegen vier mutmaßliche Mitglieder der Gruppe und acht mutmaßliche Unterstützer. Das sagte ein Sprecher der Bundesanwaltschaft nach der letzten Vorführung am Abend der Nachrichtenagentur DPA in Karlsruhe.

Die Anhörungen der vielen Verdächtigen hatten sich über den ganzen Tag hingezogen. Dazu waren alle zwölf Männer an den BGH nach Karlsruhe gebracht worden. Ob jemand – wie von der Bundesanwaltschaft beantragt – in U-Haft kommt oder mangels belastbarer Erkenntnisse wieder freigelassen werden muss, entscheidet ein Ermittlungsrichter.

Razzien in sechs Bundesländern

Der Generalbundesanwalt war am Freitag mit Razzien in sechs Bundesländern gegen die Gruppe vorgegangen. Die mutmaßlichen Rechtsterroristen sollen Anschläge auf Politiker, Asylbewerber und Muslime ins Auge gefasst haben. Damit hätten sie in Deutschland bürgerkriegsähnliche Zustände erreichen und die Staats- und Gesellschaftsordnung erschüttern wollen. Das Vorhaben sei aber noch nicht näher konkretisiert worden.

Wie die Bild schreibt, handelt es sich bei den Festgenommenen – alles Deutsche – um Männer zwischen 31 und 60 Jahren. Vier von ihnen sollen sich zu der eigentlichen Terrorzelle zusammengeschlossen haben. Die acht anderen halten die Ermittler für Unterstützer. Sie sollen sich bereiterklärt haben, Geld zu geben, Waffen zu beschaffen oder an künftigen Anschlägen mitzuwirken. Zum Kern der Gruppe rechnet die Bundesanwaltschaft noch einen fünften Mann. Dieser sei jedoch als einziger nicht festgenommen worden.

Wie die Zeitung weiter schreibt, hat sich die Gruppe laut Bundesanwaltschaft in Chats und telefonisch ausgetauscht und auch schon mehrfach getroffen.

Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) soll am Freitag bekanntgegeben haben, dass ein Verwaltungsmitarbeiter der Polizei suspendiert worden sei. Dieser sei offenbar einer der mutmaßlichen Unterstützer der Gruppierung.

(L'essentiel/rab/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kritiker am 18.02.2020 09:08 Report Diesen Beitrag melden

    Antwort an Sylvie, die Angriffe der Antifa sind wohl Mittel zum Zweck u. deshalb auch nicht zu kritisieren. Danke, Sylvie für Ihr Demokratieverständnis nach nach zweierlei Maß!!!!

    einklappen einklappen
  • Diktatorische Scheindemokratie am 19.02.2020 21:11 Report Diesen Beitrag melden

    Redaktion, bei der Däumchenmanipulation ist ganz klar u. deutlich erkennbar, wie politisch T-online gelenkt wird u. einer Demokratie unwürdig ist.

  • Sylvie am 17.02.2020 09:14 Report Diesen Beitrag melden

    Danke AfD!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Diktatorische Scheindemokratie am 19.02.2020 21:11 Report Diesen Beitrag melden

    Redaktion, bei der Däumchenmanipulation ist ganz klar u. deutlich erkennbar, wie politisch T-online gelenkt wird u. einer Demokratie unwürdig ist.

  • Kritiker am 18.02.2020 09:08 Report Diesen Beitrag melden

    Antwort an Sylvie, die Angriffe der Antifa sind wohl Mittel zum Zweck u. deshalb auch nicht zu kritisieren. Danke, Sylvie für Ihr Demokratieverständnis nach nach zweierlei Maß!!!!

    • Demokrat am 18.02.2020 14:00 Report Diesen Beitrag melden

      Hallo Kritiker, warum benutzen Sie nie die Antwort-Funktion, wenn Sie jemandem antworten? Zum Thema: Wo hat Sylvie was von Antifa geschrieben? Und die Angriffe von Rechtsextremen wie z. B. in Halle sind wohl bei Ihnen nicht zu kritisieren? Haben Sie ein Demokratieverständnis nach zweierlei Maß?

    • Demokrat am 19.02.2020 09:27 Report Diesen Beitrag melden

      Komisch, man bekommt nie Antworten vom "Kritiker".

    einklappen einklappen
  • Sylvie am 17.02.2020 09:14 Report Diesen Beitrag melden

    Danke AfD!!