Ignatz wütet

21. Oktober 2021 11:04; Akt: 21.10.2021 11:05 Print

Deutschland ruft Alarmstufe Rot aus

Deutschland wird vom Sturmtief Ignatz und dessen Ausläufer Hendrick getroffen. In weiten Teilen des Landes hat der Wetterdienst die Alarmstufe Rot ausgerufen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Deutschland wütet am Donnerstagmorgen das Sturmtief Ignatz. Es wird von umgestürzten Bäumen und Behinderungen im Bahnverkehr berichtet. Das Sturmfeld ist besonders in der Mitte des Landes aktiv. Vom Bundesland Hessen bis nach Sachsen im Osten gelten Unwetterwarnungen.

Die Orkanböen erreichen Windstärken von über 100 km/h. In Feldberg im Schwarzwald wurden gar Windgeschwindigkeiten von 166 km/h gemessen.

Die Behörden warnen vor Aufenthalten in Wäldern. Auch Brücken solle man unbedingt meiden. Grund: Bei starken Schauern und Gewittern könnten Höhenwinde auftreten, die Geschwindigkeiten von 120 km/h erreichen könnten. Ebenso wird geraten, Fenster und Türen zu schließen und sich nicht im Freien aufzuhalten. Es bestehe die Gefahr von herumfliegenden Ästen und Dachziegeln.

Der Sturm wird weiter Richtung Osten ziehen. Anschließend wird die Front an der Ostsee erwartet. In der Millionenstadt Hamburg wird im Verlauf des Tages mit einer Sturmflut gerechnet. Auch das Auftreten von kurzlebigen Tornados sei laut dem Wetterdienst im Norden Deutschlands nicht ausgeschlossen.

(L'essentiel/Jonas Bucher)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.