Corona-Pandemie

13. Juli 2020 20:48; Akt: 13.07.2020 21:02 Print

Grenzkontrollen sind keine Option mehr für Seehofer

Auch für den Fall steigender Covid-19-Infektionszahlen spricht sich Bundesinnenminister Horst Seehofer gegen erneute Grenzkontrollen zu den Nachbarländern aus.

storybild

Selbst im Falle von steigenden Covid-19-Infektionen soll es keine Kontrollen mehr an den Grenzen zu Deutschlands Nachbarn geben. (Bild: DPA/Thomas Frey)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bundesinnenminister Horst Seehofer hat sich für den Fall ansteigender Covid-19-Zahlen gegen neue Grenzkontrollen zu den Nachbarländern ausgesprochen. Man habe mit den im Frühjahr zeitweise eingeführten Grenzkontrollen schlichtweg «nicht die besten Erfahrungen gemacht», sagte der CSU-Politiker am Montag im Innenausschuss des Europaparlaments. Es habe sich gezeigt, dass Europa sich in den vergangenen Jahrzehnten vor allem in den Grenzregionen positiv entwickelt habe, etwa was den Austausch im Bildungssystem, im wirtschaftlichen oder menschlichen Bereich angehe.

Er sei dafür, dass man in einer Region mit zunehmenden Infektionen künftig dafür sorge, «dass die Menschen sich vernünftig verhalten, also Kontaktsperren, Mundschutz und ähnliches». Als Beispiel nannte Seehofer das Elsass. Sollte dort wieder ein Corona-Hotspot auftreten, wäre er nicht für stationäre Grenzkontrollen an der Grenze zu Frankreich, «sondern dann müsste die französische Regierung dafür sorgen, dass die Menschen sich im Elsass eben beschränken».

In der Corona-Krise hatten Deutschland und andere europäische Länder Kontrollen und andere Beschränkungen an den Binnengrenzen eingeführt. Dadurch war es mitunter zu langen Staus gekommen, der Warenverkehr war unterbrochen. Auch grenzüberschreitende Arbeitnehmer hatten Probleme. Der Großteil der Kontrollen wurde mittlerweile wieder aufgehoben. Eigentlich gibt es im Schengenraum, dem 26 europäische Länder angehören, keine stationären Grenzkontrollen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Yes am 14.07.2020 17:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Mann gehört in einen Topf mit Scheuer , außer Spesen nix gewesen und das auf dem Rücken der Steuerzahler! Fucking unfassbar !

  • Daweb am 14.07.2020 07:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ach nit die besten erfahrungen warum hat er sie denn immer wieder verlängert?

  • Taxman am 14.07.2020 09:48 Report Diesen Beitrag melden

    Freck wat mussen se dem den Kapp gewaesch hun.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Yes am 14.07.2020 17:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Mann gehört in einen Topf mit Scheuer , außer Spesen nix gewesen und das auf dem Rücken der Steuerzahler! Fucking unfassbar !

  • Taxman am 14.07.2020 09:48 Report Diesen Beitrag melden

    Freck wat mussen se dem den Kapp gewaesch hun.

  • Dusninja am 14.07.2020 07:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weise Erkenntnis, das hätte ich ihm aber vorher sagen können. Es ist ja nicht das erste Mal, dass eine Aktion bei ihm viel kostet und nichts bringt

  • Daweb am 14.07.2020 07:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ach nit die besten erfahrungen warum hat er sie denn immer wieder verlängert?

  • am 14.07.2020 06:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles nur Heuchelei !! Wie oft hat dieser Mann nach Grenzkontrollen,alleine wegen illegaler Einwanderung geschrien ( was auch Sinn macht ) !! Auf einmal nichts mehr? Naja,die Umfragewerte für diese verlogene Partei stimmt ja wieder.