Corona in Deutschland

28. Oktober 2020 16:03; Akt: 28.10.2020 19:06 Print

Hotels und Gastro müssen zeitweilig dichtmachen

Am Mittwoch berät Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammen mit den Länderchefs über das künftige Vorgehen beraten. Ab dem 2. November sollen neue, einschneidende Maßnahmen gelten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bund und Länder verständigen sich bei ihrem Corona-Krisengespräch am Mittwoch auf vorübergehende massive Einschränkungen.

Angesichts deutlich gestiegener Corona-Infektionszahlen sollen sich ab kommendem Montag in der Öffentlichkeit nur noch Angehörige des eigenen und eines weiteren Hausstandes mit maximal zehn Personen gemeinsam aufhalten dürfen, wie die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch aus den Beratungen von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) mit den Ministerpräsidenten der Länder erfuhr. Zuerst hatte die «Bild»-Zeitung über diese Einigung berichtet.

Gastronomiebetriebe sollen zudem vom 2. November an für den restlichen Monat schließen, wie die dpa aus den Beratungen erfuhr. Davon ausgenommen sein soll die Lieferung und Abholung von Speisen für den Verzehr zu Hause, Kantinen sollen offen bleiben dürfen.

Unternehmen werden von Bund und Ländern angesichts hoher Corona-Infektionszahlen eindringlich aufgefordert, Heimarbeit zu ermöglichen.

Touristische Übernachtungsangebote im Inland werden im November laut Beschluss verboten. Diese dürften nur noch für notwendige Zwecke wie zwingende Dienstreisen gemacht werden.

Der Bund plant milliardenschwere Nothilfen für Unternehmen, die von den vorübergehenden Schließungen zur Eindämmung des Coronavirus betroffen sind. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur heute von Teilnehmern der Beratungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sowie den Ministerpräsidenten der Länder. Erstattet werden sollen Umsatzausfälle, die Finanzhilfe soll ein Volumen von bis zu 10 Milliarden Euro haben.

Schulen und Kindergärten sollen offen bleiben

Profisport, dazu zählt auch die Bundesliga, soll im November nur noch ohne Zuschauer stattfinden. Veranstaltungen, die der Unterhaltung und der Freizeit dienen, wollen Bund und Länder ab nächster Woche bis Ende November deutschlandweit weitgehend untersagen. Das betrifft etwa Theater, Opern oder Konzerthäuser. Die Regelung betreffe auch den Freizeit- und Amateursportbetrieb, Individualsport soll ausgenommen werden.

Offen bleiben sollen Schulen, Kindergärten sowie Groß- und Einzelhandel. Hintergrund für die geplanten Maßnahmen ist die stark gestiegene Zahl der täglich festgestellten Neuinfektionen. Die Gesundheitsämter meldeten nach Angaben des Robert Koch-Instituts von Mittwochmorgen 14.964 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages.

(L'essentiel/DPA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Le raisonnable am 28.10.2020 17:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @kopfschüttelnd man kann von Glück reden, dass solche Menschen zum Glück nicht an der Spitze eines Landes zu treffen sind (in Europa) sonst haben und hätten wir durchgehend Verhältnisse wie in Italien im März und Abril und hunderttausende bis Millionen von Menschen wären bereits gestorben.

  • Richtig am 28.10.2020 19:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Früher oder später zieht Luxemburg wie immer nach. Das haben wir dann den egoistischen respektlosen Maskenverweigerer und Coronaleugner zu verdanken! Strafe muss sein, eine andere Sprache verstehen diese Hirnl...n nicht.

  • Ab durchs Fenster am 28.10.2020 22:54 Report Diesen Beitrag melden

    Die Liebe zum Rotwein für unsere Kanzlerin mag wohl schuld sein, dass sie nicht mehr in Lage ist - oder auch gar nicht sein will - um zu erkennen, dass sie nur eine Marionette von Gates u. Sorros etc. ist u. da ihr Ziel vom Ziehvater Honnecker eingetrichtet ist: Deutschland zu vernichten, sonst wäre sie schon längst ab durchs Fenster mit einem dicken Backen Steuerzahlers Geld!!!!! Aber die Elite braucht Merkel noch als Kasperle!!!!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ab durchs Fenster am 28.10.2020 22:54 Report Diesen Beitrag melden

    Die Liebe zum Rotwein für unsere Kanzlerin mag wohl schuld sein, dass sie nicht mehr in Lage ist - oder auch gar nicht sein will - um zu erkennen, dass sie nur eine Marionette von Gates u. Sorros etc. ist u. da ihr Ziel vom Ziehvater Honnecker eingetrichtet ist: Deutschland zu vernichten, sonst wäre sie schon längst ab durchs Fenster mit einem dicken Backen Steuerzahlers Geld!!!!! Aber die Elite braucht Merkel noch als Kasperle!!!!!

  • Anne Nonym am 28.10.2020 21:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich wäre jetzt ja sehr für Grenzkontrollen. Nur relevante Grenzgänger mit mind. 5 negativen Test dürfen einreisen.

  • Demütige Deutschlandtrotteln am Abgrund am 28.10.2020 20:54 Report Diesen Beitrag melden

    Marionette Merkel hat mit Hilfe der Elite bald ihr Ziel erreicht u. Deutschland zugrunde gerichtet. Meine damalige Einschätzung aufgrund des Politikers- nachschubs der SEDLERS in die ehemalige demokratische Bundesregierung hat sich leider bewahrheitet. Aber die schlafende u. folgsame Bürger folgen wieder einmal einer zwielichtigen Führung!!

  • Prost liebe Mutti am 28.10.2020 20:36 Report Diesen Beitrag melden

    Deutschlands Mutti für den Rest der Welt ist ihr Rotwein auf Steuerzahlerskosten sicher. Alles andere ist schei....egal.

  • Richtig am 28.10.2020 19:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Früher oder später zieht Luxemburg wie immer nach. Das haben wir dann den egoistischen respektlosen Maskenverweigerer und Coronaleugner zu verdanken! Strafe muss sein, eine andere Sprache verstehen diese Hirnl...n nicht.