Unwetterkatastrophe

18. Juli 2021 13:53; Akt: 18.07.2021 13:56 Print

In Flutgebiet lachender Laschet sorgt für Empörung

Während Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit ernster Miene zu den Flut-Geschädigten spricht, lacht im Hintergrund der scheinbar gut gelaunte Kanzlerkandidat Armin Laschet.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein lachender Ministerpräsident Armin Laschet beim Besuch im vom Unwetter schwer heimgesuchten Erftstadt in Nordrhein-Westfalen hat empörte Reaktionen ausgelöst. «Ich bin wirklich sprachlos», schrieb SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil am Samstag im Onlinedienst Twitter und verlinkte auf ein im Netz kursierendes Video. Darin lacht der Unions-Kanzlerkandidat Laschet etwa eine halbe Minute lang im Hintergrund mit Umstehenden – während vorne Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit ernster Miene den Flut-Geschädigten Hilfe verspricht.

Wie der Kanzlerkandidat Laschet im Hintergrund «rumalbert», sei «ohne Anstand und empörend», sagte Klingbeil der «Bild am Sonntag». «In Krisenzeiten zeigt sich der Charakter, heißt es. Wer ohne Gespür in solch schwierigen Situationen herumfeixt, der disqualifiziert sich selbst», betonte der SPD-Generalsekretär.

Laschet entschuldigte sich am Abend auf Twitter: «Uns liegt das Schicksal der Betroffenen am Herzen, von dem wir in vielen Gesprächen gehört haben», schrieb der Kanzlerkandidat der Union. «Umso mehr bedauere ich den Eindruck, der durch eine Gesprächssituation entstanden ist. Dies war unpassend und es tut mir leid.»

Kritik an Laschets Verhalten kam auch von der FDP. Bundestags-Fraktionsvize Michael Theurer sagte der «Bild am Sonntag»: «Rheinische Frohnatur in Ehren», doch werde es dem Ernst der Lage nicht gerecht, «herumzualbern», während der Bundespräsident der Opfer gedenke.

Steinmeier und Laschet hatten sich bei einem gemeinsamen Besuch in Erftstadt ein Bild von der Lage gemacht. In dem Ort hatte die über die Ufer getretene Erft zahlreiche Häuser unterspült und zum Einsturz gebracht. Auch stürzten dort durch Erdrutsche mehrere Häuser und Teile einer historischen Burg ein.

(L'essentiel/AFP/chk)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gen X am 18.07.2021 21:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Oh meih! Lo huet do een e Witz verzielt an de Mann laacht (an net nemmen hien). Ech wees wierklech net wou do den Problem ass. Et ass jo net sou als op hien iwert d’Lait ging laachen!

    einklappen einklappen
  • Politikerdarstellung revue passiert am 19.07.2021 15:57 Report Diesen Beitrag melden

    ergibt sich bei mir die Frage, ob die darstellende Politiker-Prominenz etwa von einer Karnevallsveranstaltung kamen u. allesamt nicht mehr "alleine" (sprich angesäuselt) waren

  • Frank am 19.07.2021 10:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Luschen Laschet. Sowas will Kanzler werden. Und wie toll die Masken tragen und Abstand halten. Das ist doch Verarsche pur.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rob(D) am 19.07.2021 16:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ich gebe dir vollkommen Recht, Söder wäre die Bessere Wahl gewesen

  • Rob(D) am 19.07.2021 16:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dann wundern sich die Leute wenn nach einem solchen Verhalten die AFD stärker wird. ich kann es verstehen! dieses Verhalten geht gar nicht, scho zweimal nicht als Kanzlerkandidat!

  • Politikerdarstellung revue passiert am 19.07.2021 15:57 Report Diesen Beitrag melden

    ergibt sich bei mir die Frage, ob die darstellende Politiker-Prominenz etwa von einer Karnevallsveranstaltung kamen u. allesamt nicht mehr "alleine" (sprich angesäuselt) waren

  • ;Greg am 19.07.2021 12:11 Report Diesen Beitrag melden

    Die Maske ist gefallen, bei echter Betroffenheit ist ein derart pubertierendes Verhalten gar nicht möglich. Kein Dienst für das Volk sondern Ego und Selbsterhalt sind die wahre Priorität. Wann haben sie sich das letzte Mal auf einer Beerdigung so richtig gut amüsiert?

  • Frank am 19.07.2021 10:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Luschen Laschet. Sowas will Kanzler werden. Und wie toll die Masken tragen und Abstand halten. Das ist doch Verarsche pur.