Thüringen-Wahl

06. Februar 2020 14:01; Akt: 06.02.2020 14:05 Print

Kemmerich tritt als Regierungschef zurück

Erst am Mittwoch war er zum Ministerpräsidenten des ostdeutschen Bundeslandes gewählt worden. Nach bundesweiten Protesten zieht er nun die Reißleine

storybild

Kemmerich war mit den Stimmen der AfD-Abgeordneten zum Ministerpräsidenten gewählt worden. (Bild: DPA/Martin Schutt)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Thüringens neuer FDP-Ministerpräsident Thomas Kemmerich will einen Tag nach seiner umstrittenen Wahl sein Amt aufgeben. Die FDP-Fraktion will dafür einen Antrag auf Auflösung des Regionalparlaments in dem ostdeutschen Land Thüringen stellen, um eine Neuwahl herbeizuführen, wie die Fraktion am Donnerstag mitteilte.

«Thomas L. Kemmerich will damit den Makel der Unterstützung durch die AfD vom Amt des Ministerpräsidenten nehmen», hieß es in der Mitteilung der Thüringer FDP-Fraktion. Kemmerich, dessen Partei im Herbst nur knapp den Sprung in den Thüringer Landtag geschafft hatte, war am Mittwoch mit Stimmen von Liberalen, CDU und der rechtspopulistischen AfD zum Ministerpräsidenten gewählt worden. Er hatte sich nur knapp gegen den bisherigen Regierungschef Bodo Ramelow von den Linken durchgesetzt.

Es war das erste Mal, dass die AfD einem Ministerpräsident ins Amt half. Die etablierten Parteien lehnen bisher jede Zusammenarbeit mit der AfD ab. Seit der Wahl des deutschen Parlaments 2017 stellt sie deutschlandweit die drittgrößte Partei.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Relevanz am 07.02.2020 14:44 Report Diesen Beitrag melden

    Antwort an Sylvie, die ganzen politischen Entwicklungen im deutschen Lande sind eine Farce, zumindest hat Kemmerich gut Geld auf deutsche Steuerzahlerskosten gescheffelt, aber das ist für Sie ja nicht relevant!!!

  • stefan am 06.02.2020 22:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eine Verletzung des deutschen Grundgesetzesartikel 20 ist es wenn die altparteien in Deutschland Herrn kemmerich auffordern zurück zu treten .

  • steuerverschwenundung am 06.02.2020 20:49 Report Diesen Beitrag melden

    Nun, finanziell hat sich ja der Spuk für Kemmerich gelohnt. Was kostet denn der neue Wahlgang im Sinne von der SED?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Relevanz am 07.02.2020 14:44 Report Diesen Beitrag melden

    Antwort an Sylvie, die ganzen politischen Entwicklungen im deutschen Lande sind eine Farce, zumindest hat Kemmerich gut Geld auf deutsche Steuerzahlerskosten gescheffelt, aber das ist für Sie ja nicht relevant!!!

  • honga am 07.02.2020 08:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es wird so oft gewählt bis das Resultat passt. Das nenne ich Demokratie! Erdogan lässt grüßen

    • Sean am 07.02.2020 13:43 Report Diesen Beitrag melden

      Die demokratische Mehrheit will nicht von der AfD abhängig sein.

    einklappen einklappen
  • stefan am 06.02.2020 22:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eine Verletzung des deutschen Grundgesetzesartikel 20 ist es wenn die altparteien in Deutschland Herrn kemmerich auffordern zurück zu treten .

  • steuerverschwenundung am 06.02.2020 20:49 Report Diesen Beitrag melden

    Nun, finanziell hat sich ja der Spuk für Kemmerich gelohnt. Was kostet denn der neue Wahlgang im Sinne von der SED?

  • Kritiker am 06.02.2020 20:20 Report Diesen Beitrag melden

    Antwort an Sylvie, alle anderen politischen Meinungen stammen ganz gewiß nicht nur von AFDlern u. hör auf mit deiner Hetzerei gegen eine demokratisch gewählte Partei. Du weißt ja, dass ich Nichtwähler bin u. ich nur die Entwicklung zur Kenntnis nehme!