Coronavirus in Deutschland

21. Januar 2021 11:35; Akt: 21.01.2021 11:39 Print

Merkel gibt sich verhalten optimistisch

Die Mühen des Lockdowns in Deutschland beginnen sich laut der Bundeskanzlerin langsam auszuzahlen.

storybild

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kommt mit einer Schutzmaske zu einer Pressekonferenz zur aktuellen Lage im Haus der Bundespressekonferenz. (Bild: DPA/Fabrizio Bensch)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht ein «gespaltenes Bild» bei der Entwicklung der Corona-Pandemie. Zum einen gingen die Neuinfektionen endlich zurück. «Das zeigt, dass die harten Einschnitte, die die Menschen in Deutschland seit Wochen auf sich nehmen müssen, sich auszuzahlen beginnen. Und es zeigt im Grunde, dass die Mühe sich lohnt», sagte Merkel am Donnerstag bei einer Medienkonferenz in Berlin.

Zugleich aber seien die täglichen Todeszahlen erschreckend hoch. «Das sind nicht einfach Zahlen, das sind Menschen, die in Einsamkeit gestorben sind, das sind Schicksale, das sind Familien, die um sie trauern», betonte die Kanzlerin.

Außerdem berge die Mutation des Virus eine große Gefahr. Alles deute darauf hin, dass das mutierte Virus um ein Vielfaches ansteckender sei als das bekannte. Die Ausbreitung dieser Mutation müsse so weit wie möglich verlangsamt werden.

« Wir können das noch verhindern »

Wenn man jetzt warte, könne eine dritte, möglicherweise noch heftigere Welle der Pandemie vielleicht nicht verhindert werden, warnte Merkel. «Wir können das noch verhindern», betonte sie. «Es ist noch etwas Zeit, um der Gefahr, die in diesem mutierten Virus steckt, vorzubeugen.»

Alle zusätzlichen Einschränkungen dienten der Vorsorge für das Land, für die Gesundheit der Bürger und auch Wirtschaft, Arbeitswelt und Kultur. «Alles dient dem Ziel, in diesem Jahr die Pandemie in den Griff zu bekommen und schließlich auch zu überwinden», betonte Merkel.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • packtiech am 21.01.2021 12:42 Report Diesen Beitrag melden

    Blödsinn! Die Infektionszahlen nehmen überall ab, hat nix mit dem Lockdown zu tun! Lockdowns taugen rein gar nichts!

  • Lug u. Trug am 21.01.2021 22:14 Report Diesen Beitrag melden

    denn, wie kann die Kanzlerin das Ende der Corona-Krise zum 21.09.2021 ankündigen. Ein Schelm, der entsprechend schlußfolgert!!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lug u. Trug am 21.01.2021 22:14 Report Diesen Beitrag melden

    denn, wie kann die Kanzlerin das Ende der Corona-Krise zum 21.09.2021 ankündigen. Ein Schelm, der entsprechend schlußfolgert!!!

  • packtiech am 21.01.2021 12:42 Report Diesen Beitrag melden

    Blödsinn! Die Infektionszahlen nehmen überall ab, hat nix mit dem Lockdown zu tun! Lockdowns taugen rein gar nichts!