«Hau ab aus Deutschland!»

09. September 2018 12:52; Akt: 09.09.2018 12:57 Print

Neonazis greifen jüdisches Lokal in Chemnitz an

Vergangene Woche kam es in Chemnitz abseits der großen Proteste zu einer schockierenden Tat. Ein jüdisches Restaurant wurde von Neonazis angegriffen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Rande der chaotischen Proteste in Chemnitz kam es letzte Woche zu einer der schwersten antisemitischen Attacken der letzten Jahre. Wie die «Welt» berichtet, sollen etwa ein Dutzend Neonazis ein jüdisches Restaurant attackiert haben – dies fast unbemerkt von der Öffentlichkeit.

Es geschah am Abend des 27. August gegen 21.40 Uhr im koscheren Restaurant Schalom. Die vermummten Täter skandierten: «Hau ab aus Deutschland, du Judensau!» Dazu bewarfen sie das Restaurant mit Flaschen, Steinen und einem abgesägten Stahlrohr. Der Eigentümer wurde von einem Stein an der Schulter verletzt.

«Politisch motivierte Tat mit einem antisemitischen Hintergrund»

Das Landeskriminalamt bestätigte gegenüber der «Welt» eine entsprechende Anzeige. Ein Sprecher des Bundesinnenministeriums erklärte, dass wohl «eine politisch motivierte Tat mit einem antisemitischen Hintergrund naheliege.»

Schon seit knapp zwei Wochen laufen die Proteste in der sächsischen Stadt. Auslöser war eine tödliche Messerattacke am 26. August auf einen 35-jährigen Deutschen mit kubanischen Wurzeln. Zwei Tatverdächtige, die als Asylbewerber nach Sachsen gekommen waren, sitzen wegen Verdachts des gemeinschaftlichen Totschlags in Untersuchungshaft.

Erneute Demonstrationen

Auch am Freitag haben erneut mehrere tausend Menschen demonstriert. Vom Karl-Marx-Monument aus zogen am Freitagabend nach Angaben von Stadt und Polizei rund 2500 Teilnehmer eines Protestzugs der rechtspopulistischen Bewegung Pro Chemnitz durch die Innenstadt.

Ihnen gegenüber standen demnach rund tausend Gegendemonstranten. Chemnitzer Musiker gaben fast zeitgleich vor mehreren tausend Besuchern ein Open-Air-Klassikkonzert gegen Fremdenhass und Gewalt.

(L'essentiel/fss/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Saupreis am 09.09.2018 13:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ja ja. Die bösen Nazis. Wer soll diesen Blödsinn eigentlich noch glauben? Jetzt sind ja sogar schon der Maaßen und der Seehofer nicht mehr tragbar und sollen zurücktreten weil sie den Angaben widersprachen. Ich kann nur sagen, wenn das so weitergeht mit den ständigen Fakenews und Angriffen gegen die AFD, werden wir sehr bald das haben, was diese falschen und intriganten Politiker nicht wollen. Halb Europa ist schon rechtsgerichtet.....

Die neusten Leser-Kommentare

  • Saupreis am 09.09.2018 13:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ja ja. Die bösen Nazis. Wer soll diesen Blödsinn eigentlich noch glauben? Jetzt sind ja sogar schon der Maaßen und der Seehofer nicht mehr tragbar und sollen zurücktreten weil sie den Angaben widersprachen. Ich kann nur sagen, wenn das so weitergeht mit den ständigen Fakenews und Angriffen gegen die AFD, werden wir sehr bald das haben, was diese falschen und intriganten Politiker nicht wollen. Halb Europa ist schon rechtsgerichtet.....