ZDF-Team angepöbelt

30. August 2018 11:04; Akt: 30.08.2018 11:08 Print

Pegida-​​Anhänger verlässt sächsische Polizei

Im August ging er auf einer Pegida-Demo ein Reporterteam des ZDF an. Jetzt wird der Mitarbeiter des sächsischen Landeskriminalamts versetzt.

storybild

Streetart-Zeichnung des «Hut-Bürgers»: Der Mitarbeiter des sächsischen Landeskriminalamts hatte sich an einer Demonstration von AfD und der Pegida-Bewegung beteiligt und sich lautstark gegen Filmaufnahmen für das ZDF gewehrt. (Bild: DPA/Robert Michael)

Zum Thema

Der beim Landeskriminalamt (LKA) im deutschen Bundesland Sachsen beschäftigte Pegida-Anhänger, der das umstrittene Polizeivorgehen gegen das ZDF ausgelöst hatte, verlässt die Polizei.

Das teilte die Behörde am Donnerstag mit. Im LKA habe es ein Gespräch mit dem Tarifangestellten und seinem Anwalt gegeben. Mit seiner Zustimmung werde der Beschäftigte nun «eine andere, adäquate Tätigkeit außerhalb der Polizei Sachsen wahrnehmen.» Die Abordnung werde zum 3. September 2018 wirksam.

Der Mann mit Anglerhütchen in Deutschlandfarben, auch als «Hutbürger» bezeichnet, hatte am Rande einer Pegida-Demonstration beim Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel in Sachsen lautstark gegen Fernsehaufnahmen des ZDF protestiert («Sie haben mich ins Gesicht gefilmt»).

Die Pegida («Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes») ist eine 2014 in Dresden entstandene rechtspopulistische Bewegung.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lux am 31.08.2018 13:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So vill zur Demokratie! :(

  • Schwarzer Block am 30.08.2018 12:58 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist jetzt nicht im Ernst eine Meldung die uns interessiert? Spannender ist ob wohl unsere heimischen Leute - wie Thein, Keup, Kartheiser und Weidig - weiter an ihren Posten sind

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lux am 31.08.2018 13:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So vill zur Demokratie! :(

  • Schwarzer Block am 30.08.2018 12:58 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist jetzt nicht im Ernst eine Meldung die uns interessiert? Spannender ist ob wohl unsere heimischen Leute - wie Thein, Keup, Kartheiser und Weidig - weiter an ihren Posten sind

    • Das... am 30.08.2018 14:30 Report Diesen Beitrag melden

      ...unterschreibe ich!!

    • Theodor am 31.08.2018 07:15 Report Diesen Beitrag melden

      Mich interessiert diese Meldung, weil ich auch über den Tellerrand hinaussehe. Aber natürlich informiere ich mich da lieber direkt bei der ausländischen Presse.

    einklappen einklappen