90 Prozent ohne Maske

07. November 2020 17:23; Akt: 07.11.2020 17:28 Print

Polizei löst «Querdenker»-​​Demo in Leipzig auf

In der Innenstadt von Leipzig findet eine Querdenken-Demo statt. Die Veranstaltung wurde unter Auflagen bewilligt, die aber größtenteils nicht eingehalten werden. Nun fordert die Polizei die Menschen auf, den Platz zu verlassen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Trotz erheblicher Bedenken von Stadt und Polizei durfte die Initiative «Querdenken» in der Leipziger Innenstadt gegen die Corona-Maßnahmen demonstrieren. Das Oberverwaltungsgericht Bautzen (OVG) hatte entschieden, dass eine Kundgebung mit 16’000 Menschen auf dem Augustusplatz stattfinden durfte, teilte die Stadt am Samstagmorgen mit. Doch es waren 20’000 Menschen auf den Straßen unterwegs, wie «Bild» unter Berufung auf Polizeiangaben schreibt.

Musik und Redebeiträge seien unterbrochen worden, damit die Polizei mittels Lautsprecherdurchsagen auf die Hygienemaßnahmen hinweisen konnte. Das Tragen von Masken und das Abstandhalten von mindestens 1,5 Metern wurden größtenteils nicht eingehalten. «90 Prozent der Demonstranten» habe sich nicht an den Auflagen gehalten, erklärte ein Polizeisprecher via Twitter. Um 15.30 Uhr entschied die Polizei darum, die Demo aufzulösen.

«Radikalisierungspotenzial erkennbar»

Für Samstag waren insgesamt 27 Demonstrationen, Versammlungen und Kundgebungen in Leipzig angekündigt. Die Polizei bereitete sich nach eigenen Angaben auf einen «sehr intensiven Einsatz vor, weil auf allen Seiten ein gewisses Radikalisierungspotenzial erkennbar ist». Die Leipziger Polizei wird von der sächsischen Bereitschaftspolizei, von Einsatzkräften aus acht Bundesländern sowie der Bundespolizei und dem Landeskriminalamt unterstützt.

Bereits am Freitagabend hatten sich in Leipzig rund 200 Menschen auf dem Marktplatz versammelt. Sie meldeten laut Polizei eine spontane Demonstration an, auf der sie gegen die staatlichen Corona-Maßnahmen protestierten. Viele Teilnehmer trugen keine Masken und hielten auch den Mindestabstand nicht ein. Ein Polizeisprecher sagte, es seien Video-Aufnahmen gemacht worden, und es werde eine Anzeige gegen die Versammlungsleiterin gestellt.

Zu einem Gegenprotest in Hörweite versammelten sich laut Polizei rund 100 Menschen. Einige Gegendemonstranten versuchten zum Augustusplatz durchzubrechen. Sie wurden von der Polizei vorläufig festgenommen.

(L'essentiel/SDA/kat)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Redaktion unter Regierungsdruck am 09.11.2020 15:57 Report Diesen Beitrag melden

    zu Egoisten, du hast ja ein wahnsinniges Glück, dass die Redaktion von T-onlines Regierungsmedie meine Antwort an dich unterdrückt hat.

  • Love am 08.11.2020 18:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @ Egoisten: Wenn du deine Psychose nicht pflegen würdest, wird dir auffallen, daß du keine Schulbildung hast. Ansonsten würde dir auffallen das die Fallzahlen nicht ansteigen, obwohl die Demonstranten weder Maske tragen, aber auch keinen Abstand halten. Und das, obwohl da mehrere zig tausend Menschen waren. Interessant, oder?

  • Egoisten am 07.11.2020 19:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So viele Maskenverweigerer ohne Bildung.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Redaktion unter Regierungsdruck am 09.11.2020 15:57 Report Diesen Beitrag melden

    zu Egoisten, du hast ja ein wahnsinniges Glück, dass die Redaktion von T-onlines Regierungsmedie meine Antwort an dich unterdrückt hat.

  • Love am 08.11.2020 18:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @ Egoisten: Wenn du deine Psychose nicht pflegen würdest, wird dir auffallen, daß du keine Schulbildung hast. Ansonsten würde dir auffallen das die Fallzahlen nicht ansteigen, obwohl die Demonstranten weder Maske tragen, aber auch keinen Abstand halten. Und das, obwohl da mehrere zig tausend Menschen waren. Interessant, oder?

  • Egoisten am 07.11.2020 19:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So viele Maskenverweigerer ohne Bildung.

    • Selberr denken am 11.11.2020 13:06 Report Diesen Beitrag melden

      Tja, aber diese setzen wenigsten noch ihren eigenen Verstand zum Nachdenken ein.

    einklappen einklappen