Laut Verfassungsschutz

01. April 2020 13:12; Akt: 01.04.2020 13:29 Print

Rechte nutzen Corona-​​Krise für ihre Zwecke

In einem Zeitungsbericht warnt der Präsident des deutschen Verfassungsschutzes vor den Methoden Rechtsextremer und Verschwörungstheorien im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie.

storybild

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Bundesamt für Verfassungsschutz warnt vor einer Instrumentalisierung der Corona-Krise durch Rechtsextreme. «Das Coronavirus findet in der rechtsextremistischen Szene große Beachtung», sagte Präsident Thomas Haldenwang der Wochenzeitung Die Zeit. Er verwies auf Desinformationskampagnen und die Verbreitung von Verschwörungstheorien.

Die Pandemie werde zum Anlass genommen, «das Vertrauen in die Bundesregierung zu untergraben, Verschwörungstheorien zu verbreiten und Migranten als Überträger des Virus zu brandmarken», sagte Haldenwang, «gleichzeitig werden Untergangsszenarien entworfen, um Zustimmung zu radikalen und extremistischen Positionen zu erzeugen.» Haldenwang hob hervor, die Verfassungsschutzbehörden hätten derartige Aktivitäten aber «genau im Blick».

Auch im Bundesinnenministerium seien diverse Versuche von Desinformationskampagnen derzeit Thema, heißt es weiter in dem Zeitungsbericht. Neben Reichsbürgern, Neonazis oder der Identitären Bewegung, versuchten auch ausländische Regierungen auf diese Weise den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland und in der Europäischen Union anzugreifen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Daniel am 02.04.2020 02:23 Report Diesen Beitrag melden

    Mir sind aber auch einige Desinformationskampagnen des Bundes bekannt, die sich letztendlich als dreiste Lüge herausgestellt haben. Was nun?

  • Jokel Hermann am 01.04.2020 14:45 Report Diesen Beitrag melden

    Was sich der Herr auf dem Bild als Ellbogenschoner aufgemalt hat ist an sich kein Abziehbild für Rechtsradikale, sondern das Eiserne Kreuz, das Hoheitszeichen Deutschlands, daß aus der Zeit der Befreiungskriege stammt, in welchem die napoleonische Despotie niedergekämpft wurde.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Daniel am 02.04.2020 02:23 Report Diesen Beitrag melden

    Mir sind aber auch einige Desinformationskampagnen des Bundes bekannt, die sich letztendlich als dreiste Lüge herausgestellt haben. Was nun?

  • Jokel Hermann am 01.04.2020 14:45 Report Diesen Beitrag melden

    Was sich der Herr auf dem Bild als Ellbogenschoner aufgemalt hat ist an sich kein Abziehbild für Rechtsradikale, sondern das Eiserne Kreuz, das Hoheitszeichen Deutschlands, daß aus der Zeit der Befreiungskriege stammt, in welchem die napoleonische Despotie niedergekämpft wurde.

    • @Jokel am 02.04.2020 10:55 Report Diesen Beitrag melden

      *das

    einklappen einklappen