Häusliche Gewalt

03. April 2020 15:03; Akt: 28.04.2020 16:31 Print

Rheinland-​​Pfalz: Mehr Plätze in Frauenhäusern

Aus Sorge vor einer möglicherweise zunehmenden häuslichen Gewalt durch die Ausgangsbeschränkungen erhöht Rheinland-Pfalz die Anzahl der Plätze in den Frauenhäusern.

storybild

Aus Sorge um eine mögliche Zunahme häuslicher Gewalt hat Rheinland Pfalz die Plätze in den Frauenhäusern aufgestockt. (Bild: DPA/Maja Hitij)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Fachleute gehen von einer Zunahme der häuslichen Gewalt in der Corona-Krise aus – Rheinland-Pfalz hat deshalb die Plätze in den Frauenhäusern aufgestockt. Zu den 286 gut ausgelasteten Plätzen für Frauen in den 17 Einrichtungen des Landes kämen ab sofort 34 Plätze in einem Haus im Norden des Landes hinzu, sagte Frauen- und Familienministerin Anne Spiegel (Grüne) am Freitag in Mainz. Die Finanzierung dieser neuen Plätze - inklusive zweier pädagogischer Fachkräfte - sei zunächst für drei Monate bis Ende Juni gesichert. Einzelheiten zu der Einrichtung und dem Standort nannte Spiegel nicht, um Opfer nicht zu gefährden.

Noch sei die Zahl der Anrufe von Frauen in Not bei den Beratungsstellen und Notrufen nicht gestiegen. «Die Erfahrungen aus China, Italien und Frankreich zeigen aber, dass damit zu rechnen ist.» Die Beschränkungen des Lebens, existenzielle Sorgen und räumliche Enge könnten nach Einschätzung von Fachleuten zu Aggressionen führen -– insbesondere in Familien, deren Zusammenleben ohnehin schon sehr konfliktreich oder sogar von Gewalt überschattet ist.

Zu wenig Plätze in Frauenhäusern

Einige Frauenhäuser sowie die Frauennotrufe böten auch telefonische Beratung oder Online-Beratung. Kinder und Jugendliche in Not hätten es noch schwerer als Frauen, sich in diesen Zeiten Hilfe zu holen. Für sie sei unter anderem die kostenlose Telefonnummer gegen Kummer 116 111 gut geeignet.

Im Sommer soll zudem in Andernach ein 18. Frauenhaus mit elf Plätzen öffnen. Die anderen 17 haben zwischen vier und 13 Plätzen für Frauen – ungeachtet der Zahl ihrer Kinder. «Die Krise macht deutlich, dass wir zu wenig Frauenhausplätze in Rheinland-Pfalz haben und diese weiter ausgebaut werden müssten.» Der angespannte Wohnungsmarkt führe auch dazu, dass Frauen länger als notwendig in den Einrichtungen bleiben.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Léon am 04.04.2020 20:11 Report Diesen Beitrag melden

    A cinq à la maison et on n’a aucun problème , alors je ne comprends pas toutes cette violence envers les femmes.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Léon am 04.04.2020 20:11 Report Diesen Beitrag melden

    A cinq à la maison et on n’a aucun problème , alors je ne comprends pas toutes cette violence envers les femmes.