Nach Anschlag von Hanau

23. Februar 2020 13:44; Akt: 23.02.2020 13:44 Print

Unbekannte schießen auf Shisha-​​Bar in Stuttgart

Drei Tage nach dem Anschlag in Hanau wurde erneut eine Shisha-Bar angegriffen – diesmal in Stuttgart. Es wurde niemand verletzt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nur drei Tage nach dem Terroranschlag von Hanau kam es am Samstag zu einem erneuten Angriff auf eine Shisha-Bar. Diesmal in Stuttgart. Ein Mitarbeiter der Bar bemerkte den Schaden erst am frühen Nachmittag.

Wann genau die Scheibe zerstört wurde, war zunächst unklar. Die Ermittler gehen davon aus, dass der oder die Täter zwischen 3 und 13 Uhr auf das Fenster der Shisha-Bar geschossen haben. Da sich aber niemand im Gebäude befand, gibt es keine Verletzten.

Sind es Nachahmer?

Die Angreifer hätten mit einer unbekannten Waffe noch ein weiteres Fenster in dem Gebäudekomplex beschossen, gab die Polizei bekannt. Unter anderem befinde sich in dem Gebäude noch ein Fitnessstudio.

Während ein Projektil die Scheibe der Bar durchschlug, hielt die Scheibe im Eingangsbereich demnach stand. Spezialisten der Kriminalpolizei sicherten Spuren. Da das Motiv der Tat bislang unklar ist, hat der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen, wie der «Tagesspiegel» berichtet. Die Angreifer konnten entkommen.

Ein 43 Jahre alter Deutscher hatte am Mittwochabend in Hanau neun Menschen mit ausländischen Wurzeln erschossen. Der Sportschütze tötete auch seine 72 Jahre alte Mutter und dann sich selbst. Ein Tatort war eine Shisha-Bar. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der Täter eine rassistische Gesinnung und war psychisch krank.

(L'essentiel/kle)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.