CDU-Parteivorsitz

07. Dezember 2018 14:05; Akt: 07.12.2018 17:05 Print

Kramp-​​Karrenbauer wird neue CDU-​​Vorsitzende

Die Saarländerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat die Stichwahl beim CDU-Parteitag gegen Friedrich Merz und Jens Spahn gewonnen und tritt die Nachfolge von Angela Merkel an.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer löst Kanzlerin Angela Merkel als Parteivorsitzende ab. Die frühere saarländische Ministerpräsidentin setzte sich am Freitag auf dem CDU-Parteitag in Hamburg in einer Stichwahl gegen Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz durch.

Kramp-Karrenbauer erhielt 517 der 999 abgegebenen gültigen Stimmen, Merz 482. Nötig war eine Mehrheit von 500 Stimmen. Gesundheitsminister Jens Spahn war nach dem ersten Wahlgang ausgeschieden.

Drei Kandidaten waren zur Wahl um den neuen Parteivorsitz angetreten. Während allgemein ein Kopf-an-Kopf-Rennen erwartet wurde, rechnete das ZDF bereits mit dem Ex-Fraktions-Vize Friedrich Merz als neuem Parteichef. Noch bevor die 1001 Delegierten in Hamburg zur Urne geschritten waren, stellte der Sender in seiner Ankündigung für die Sendung «Was nun, Herr Merz?» bereits Fragen nach der Zukunft der CDU unter Merz und fragt, wie er die Union aufstellen und verlorene Wähler zurückgewinnen wolle.

«Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen»: Obwohl die Seite mit der voreiligen Ankündigung beim ZDF inzwischen nicht mehr auffindbar ist, wird der Screenshot des Patzers in den sozialen Medien fleißig geteilt. «Das ZDF ist verblüffend gut informiert», amüsiert sich etwa Spiegel-Redakteurin Melanie Amann auf Twitter.

(L'essentiel/zos/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • verkrampfte Politik am 08.12.2018 09:53 Report Diesen Beitrag melden

    werden sie den Krampf lösen und wird der Bauer den Karren aus dem Mist fahren?

  • Sylvie am 07.12.2018 20:36 Report Diesen Beitrag melden

    Mit der Wahl von AKK hat sich die CDU ihr eignes Grab geschaufelt!! Und die AfD frohlockt.

Die neusten Leser-Kommentare

  • verkrampfte Politik am 08.12.2018 09:53 Report Diesen Beitrag melden

    werden sie den Krampf lösen und wird der Bauer den Karren aus dem Mist fahren?

  • Sylvie am 07.12.2018 20:36 Report Diesen Beitrag melden

    Mit der Wahl von AKK hat sich die CDU ihr eignes Grab geschaufelt!! Und die AfD frohlockt.