Grenzkontrollen

17. November 2015 17:26; Akt: 17.11.2015 23:17 Print

20 Kilometer Stau auf der A3 wegen Grenzkontrolle

LUXEMBURG - Zum Feierabend versank Luxemburg am Dienstag im Verkehrschaos. Die Grenzkontrollen zu Frankreich sorgten für kilometerlange Staus.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Autos standen fast bis in die Stadt: Auf der A3 Richtung Frankreich ging am Dienstagabend so gut wie nichts mehr. Aufgrund der Polizeikontrollen war am Grenzübergang bei Entrange in beide Richtungen nur eine Spur frei. Wie der ACL meldet, staute es sich über einen längeren Zeitraum auf 20 Kilometer.

Der Mega-Stau hatte auch Auswirkungen auf die A13 Richtung Schengen und die Escher A4. Auch dort ging es über mehrere Kilometer nur langsam voran. Auf der französischen Seite standen die Autos auf der A31 bis nach Thionville ebenfalls etwa drei Kilometer.

Auch an der belgischen Grenze ging im Feierabendverkehr so gut wie nichts mehr. Auf der Areler A6 staute es sich bis ans Gaspericher Kreuz.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.