Rekordzahl

12. November 2021 08:48; Akt: 12.11.2021 09:03 Print

1000 Migranten überqueren Ärmelkanal

Eine Rekordzahl an Migranten hat von Frankreich nach Großbritannien übergesetzt. Innenministerin Patel will es Migranten erschweren, nach ihrer Ankunft Asyl zu beantragen.

storybild

Eine Gruppe, bei der es sich vermutlich um Migranten handelt, wird nach einem Zwischenfall mit einem kleinen Boot nach Dover gebracht. (11. November) (Bild: DPA/Gareth Fuller)

Zum Thema
Fehler gesehen?

So viele Migranten wie noch nie an einem Tag haben illegal den Ärmelkanal von Frankreich nach Großbritannien überquert. Britische Medien berichteten am Freitag, dass am Donnerstag etwa 1000 Menschen vom Festland übergesetzt hätten. Ein Sprecher des britischen Innenministeriums nannte die Zahl «inakzeptabel». Fotos zeigten, wie Menschen, darunter Frauen und kleine Kinder, in voll gepackten Schlauchbooten, die die britische Küste bei Dover erreichten. Bisher haben Schätzungen zufolge in diesem Jahr bereits etwa 23.000 Migranten auf diesem Weg das Land erreicht – schon jetzt mehr als doppelt so viele wie im Gesamtjahr 2020.

Damit wächst auch der Druck auf die britische Innenministerin Priti Patel. Die konservative Politikerin hatte mehrmals angekündigt, illegale Migration zu unterbinden. Die BBC zitierte eine Quelle in der Regierung, die Frankreich vorwarf, die Kontrolle über die Situation an seiner Küste zu verlieren. Dort warten zahlreiche Menschen auf eine Möglichkeit, nach Großbritannien zu fahren. London unterstützt die französischen Kontrollen mit umgerechnet rund 63 Millionen Pfund.

Die britische Regierung hat nach dem Brexit ein rigides Einwanderungssystem eingeführt. Innenministerin Patel will es Migranten erschweren, nach Ankunft in Großbritannien Asyl zu beantragen. Die Freizügigkeit zu verhindern, ist ein Brexit-Versprechen der Konservativen von Premierminister Boris Johnson.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Meine Meinung am 12.11.2021 15:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ihr lieben, netten GUTMENSCHEN: Immer wieder höre ich euch rufen " Wir haben Platz für Flüchtlinge!" Immer wieder redet ihr von MENSCHLICHKEIT Darum erlaubt mir mein STATEMENT zum Thema MENSCHLICHKEIT: Menschlichkeit ist eine gute Sache. Es hat jedoch nichts mit Menschlichkeit zu tun, wenn man, ohne zu fragen, einfach in ein fremdes Land einfällt, weil es dort REICHTUM gibt. Es hat auch nichts mit Menschlichkeit zu tun, wenn man sich danach in diesem Land nicht integrieren will, die Gesetze, die Traditionen und Religion der Leute des Landes nicht akzeptieren und anerkennen will. Es hat nichts mit Menschlichkeit zu tun, wenn man im GASTLAND Menschen anderer Ethnien, Religionsangehörige anderer Religionen, Homosexuelle etc. attackiert, weil man doch lieber Hass und Angst schüren möchte. Es hat nichts mit Menschlichkeit zu tun, wenn man Frauen und Kinder vergewaltigt und/oder tötet, oder die Bevölkerung beleidigt und verhöhnt. Es hat auch nichts mit Menschlichkeit zu tun, wenn man seine Frauen, Kinder und Familie alleine im Krieg zurück lässt, wohl wissend, das diese dort sterben. Es hat auch nichts mit Menschlichkeit zu tun, wenn die Bittsteller nur ins vermeintliche PARADIES einfallen, weil sich deren kriminelle Aktivitäten in deren Heimat nicht lohnt. Und es hat verdammt nochmal nichts mit Menschlichkeit zu tun, wenn man Grenzschutzanlagen, die zur Sicherheit des jeweiligen Landes -aber auch die der EU- dient attackiert, weil man seinen Willen nicht durchsetzen kann. Das ist nämlich ein verbotener Akt der Landbesetzung. Es ist aber auf jeden Fall kein Akt der Menschlichkeit, wenn obendrein die Bevölkerung des agressierten Landes für alles aufkommen muss und dabei selber in einer Notlage gerät. Ich höre euch GUTMENSCHEN immer von MENSCHLICHKEIT reden. Ihr selber geht aber nicht mit guten Bsp. voran. Ihr kommt nicht für die Kosten für Unterbringung, Verpflegung, medizinische Betreuung etc. auf. Ihr geht auch nicht ins Gefängnis, wenn der UNMENSCHLICH BEHANDELTE sich nicht integrieren will und kriminell wird. Ihr seid immer nur am schreien. Ihr wollt dies, ihr wollt das. Aber immer auf Kosten der anderen. Wie es denen geht ist euch scheissegal. Ob die sich überfordert fühlen ist euch scheissegal. Ob die Menschen im eigenen Land Angst haben, sich nicht mehr frei bewegen können, ist euch scheissegal. Hauptsache ihr seid die GUTMENSCHEN.... HELFEN IST EINE GUTE SACHE UND TRÄGT VIEL ZUR MENSCHLICHKEIT ZU. WENN MAN ABER IMMER WIEDER DIE HAND ZURÜCK SCHLÄGT, DIE EINEM HELFEN WILL, DARF MAN SICH NICHT WUNDERN, WENN EBEN DIESE HAND DIR EINE KNALLT UND DU EINEN GEHÖRIGEN TRITT IN DEN ARSCH BEKOMMST....

    einklappen einklappen
  • kaa am 12.11.2021 16:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hunn souvisou nie verstan wisou d‘Grenz zweschent Frankräich an U.K. zu Calais läit? Oder ass Frankräich finanziell esou schlecht drun, datt sie den territoire géint Geld verschiebbelen mussen?

  • TCB am 14.11.2021 07:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    auch 1000 grüne Daumen von mir????????

Die neusten Leser-Kommentare

  • TCB am 14.11.2021 07:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    auch 1000 grüne Daumen von mir????????

  • pascal am 13.11.2021 13:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super geschrieben stimmt ja zu 1000 Prozent

  • Anne Marie am 12.11.2021 23:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Meine Meinung Perfekt zusammengefasst.

  • kaa am 12.11.2021 16:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hunn souvisou nie verstan wisou d‘Grenz zweschent Frankräich an U.K. zu Calais läit? Oder ass Frankräich finanziell esou schlecht drun, datt sie den territoire géint Geld verschiebbelen mussen?

  • Meine Meinung am 12.11.2021 15:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ihr lieben, netten GUTMENSCHEN: Immer wieder höre ich euch rufen " Wir haben Platz für Flüchtlinge!" Immer wieder redet ihr von MENSCHLICHKEIT Darum erlaubt mir mein STATEMENT zum Thema MENSCHLICHKEIT: Menschlichkeit ist eine gute Sache. Es hat jedoch nichts mit Menschlichkeit zu tun, wenn man, ohne zu fragen, einfach in ein fremdes Land einfällt, weil es dort REICHTUM gibt. Es hat auch nichts mit Menschlichkeit zu tun, wenn man sich danach in diesem Land nicht integrieren will, die Gesetze, die Traditionen und Religion der Leute des Landes nicht akzeptieren und anerkennen will. Es hat nichts mit Menschlichkeit zu tun, wenn man im GASTLAND Menschen anderer Ethnien, Religionsangehörige anderer Religionen, Homosexuelle etc. attackiert, weil man doch lieber Hass und Angst schüren möchte. Es hat nichts mit Menschlichkeit zu tun, wenn man Frauen und Kinder vergewaltigt und/oder tötet, oder die Bevölkerung beleidigt und verhöhnt. Es hat auch nichts mit Menschlichkeit zu tun, wenn man seine Frauen, Kinder und Familie alleine im Krieg zurück lässt, wohl wissend, das diese dort sterben. Es hat auch nichts mit Menschlichkeit zu tun, wenn die Bittsteller nur ins vermeintliche PARADIES einfallen, weil sich deren kriminelle Aktivitäten in deren Heimat nicht lohnt. Und es hat verdammt nochmal nichts mit Menschlichkeit zu tun, wenn man Grenzschutzanlagen, die zur Sicherheit des jeweiligen Landes -aber auch die der EU- dient attackiert, weil man seinen Willen nicht durchsetzen kann. Das ist nämlich ein verbotener Akt der Landbesetzung. Es ist aber auf jeden Fall kein Akt der Menschlichkeit, wenn obendrein die Bevölkerung des agressierten Landes für alles aufkommen muss und dabei selber in einer Notlage gerät. Ich höre euch GUTMENSCHEN immer von MENSCHLICHKEIT reden. Ihr selber geht aber nicht mit guten Bsp. voran. Ihr kommt nicht für die Kosten für Unterbringung, Verpflegung, medizinische Betreuung etc. auf. Ihr geht auch nicht ins Gefängnis, wenn der UNMENSCHLICH BEHANDELTE sich nicht integrieren will und kriminell wird. Ihr seid immer nur am schreien. Ihr wollt dies, ihr wollt das. Aber immer auf Kosten der anderen. Wie es denen geht ist euch scheissegal. Ob die sich überfordert fühlen ist euch scheissegal. Ob die Menschen im eigenen Land Angst haben, sich nicht mehr frei bewegen können, ist euch scheissegal. Hauptsache ihr seid die GUTMENSCHEN.... HELFEN IST EINE GUTE SACHE UND TRÄGT VIEL ZUR MENSCHLICHKEIT ZU. WENN MAN ABER IMMER WIEDER DIE HAND ZURÜCK SCHLÄGT, DIE EINEM HELFEN WILL, DARF MAN SICH NICHT WUNDERN, WENN EBEN DIESE HAND DIR EINE KNALLT UND DU EINEN GEHÖRIGEN TRITT IN DEN ARSCH BEKOMMST....

    • Stimmt am 12.11.2021 20:12 Report Diesen Beitrag melden

      Ich würde Ihnen gern 1000 grüne Daumen hier geben!

    einklappen einklappen