Feier trotz Trauer

14. Januar 2022 16:02; Akt: 14.01.2022 16:03 Print

Boris Johnson entschuldigt sich bei Queen für Party

In der Nacht, als sich die Queen auf die Beerdigung ihres Gemahls Philip vorbereitete, feierte Premier Boris Johnson mit 30 Gästen eine Party. Das tut ihm nun leid.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Amtssitz des britischen Premierministers Boris Johnson hat sich beim Buckingham-Palast für zwei Lockdown-Partys am Vorabend der Beisetzung von Queen-Gemahl Prinz Philip entschuldigt. «Es ist zutiefst bedauerlich, dass dies zur Zeit nationaler Trauer stattgefunden hat», sagte Johnsons Sprecher am Freitag in London. Johnson habe diese Woche bereits betont, dass das Verhalten im Regierungssitz den höchsten Standards entsprechen müsse. Die Downing Street übernehme auch die Verantwortung, «für Dinge, die wir nicht richtig gemacht haben».

Beerdigung von Prinz Philip wurde von landesweiter Trauer begleitet

Wie der «Telegraph» berichtete, hatten etwa 30 Mitarbeiter am 16. April 2021 bis in die Nacht im Amtssitz getrunken und getanzt. Damals galten strenge Abstandsregeln wegen der Corona-Pandemie. Die Queen musste wegen der Vorschriften am nächsten Tag ganz alleine in der Kapelle ihrer Residenz Windsor sitzen, als dort ihr Ehemann, mit dem sie 73 Jahre verheiratet war, bestattet wurde. Johnson nahm nicht an den Feiern teil und war auch nicht in der Downing Street anwesend.

Prinz Philip war am 9. April 2021 im Alter von 99 Jahren gestorben. Bis zu seiner Beisetzung am 17. April galt landesweit eine nationale Trauer.

(L'essentiel/DPA/pco)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • WerWillDasWissen??? am 14.01.2022 18:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wouscht ,Dréck an rubbish

  • JP am 14.01.2022 20:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    et deet em leed dass en erwescht gouf, soss naischt.

  • Claude am 14.01.2022 16:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    dén ass dach just nach Respektlos géingtiwer dem engleche Vollek !!!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mit Vöglen Party feiern am 17.01.2022 22:02 Report Diesen Beitrag melden

    Die Vögel machten Party im Nest auf seinem Kopf. Zumindest glaubten sie die Haarpracht wäre ein Partynest.

  • Arm am 16.01.2022 23:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Den hut wenstens Eier vir sech ze Entschellegen bei eis am land geht schon net meh driwer Geschwat

  • E Garer am 16.01.2022 19:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    …ah ween wielt esou e klunni? Di di och e Samsden hei durch d’Avenue laafen mat 3 lächerlichen Banderollen… déi Isioten musste sech entschëllegen…

  • Crypto4Winners am 15.01.2022 09:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Peinlech

  • JP am 14.01.2022 20:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    et deet em leed dass en erwescht gouf, soss naischt.