Terrorverdacht

12. September 2017 21:25; Akt: 12.09.2017 21:53 Print

Entwarnung nach Einsatz an der Sagrada Familia

Terrorverdacht in Barcelona: Sicherheitskräfte sperrten am Dienstagabend das Gebiet um die Sagrada Familia ab. Später gab es Entwarnung.

storybild

(Bild: Twitter)

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

Knapp vier Wochen nach den Terroranschlägen in Spanien ist die weltberühmte Basilika Sagrada Familia in Barcelona im Zuge einer Anti-Terror-Aktion am Dienstag evakuiert worden. Der Alarm habe sich allerdings als falsch herausgestellt, teilte die Polizei am späten Abend mit.

Neben Hunderten von Besuchern der Kirche seien am Abend auch Mitarbeiter und Kunden von nahegelegenen Läden in Sicherheit gebracht worden, berichtete die Polizei der spanischen Metropole. Im Rahmen der Aktion habe man gegen 20.30 Uhr unter anderem Fahrzeuge durchsucht und mehrere Straßen und U-Bahn-Stationen gesperrt.

Bei den Terroranschlägen am 17. August in Barcelona und im nahegelegenen Cambrils waren insgesamt 16 Menschen getötet worden, darunter auch eine Deutsche. Seit den Attentaten habe man die vorbeugenden Anti-Terror-Aktionen intensiviert, teilte die katalanische Polizei mit.

(L'essentiel/chi/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.