Fünf-Sterne-Bewegung

28. Februar 2021 20:52; Akt: 28.02.2021 21:00 Print

Italiens Ex-​​Premier Conte vor Rückkehr in die Politik

Der bislang parteilose Ex-Regierungschef Giuseppe Conte strebt offenbar ein Polit-Comback an. Er hat sich am Sonntag mit Vertretern der Partei Fünf Sterne getroffen.

storybild

Giuseppe Conte war Anfang des Jahres als Regierungschef Italiens zurückgetreten. (Bild: DPA/Cecilia Fabiano/Archivbild)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Italiens parteiloser Ex-Premier Giuseppe Conte ist nach seinem Rücktritt im Januar auf dem Weg zurück in die Politik. Am Sonntagnachmittag traf er sich mit führenden Politikern der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung zu einer Beratungsrunde über die Zukunft der Partei in Rom. «Giuseppe Conte hat die Einladung angenommen, in den kommenden Tagen ein Projekt zur Neugründung der Fünf-Sterne-Bewegung zu entwickeln», hieß es im Anschluss an das Treffen auf der parteieigenen Facebook-Seite.

Conte stand der Anti-Establishment-Partei stets nahe. Aus den Reihen ihrer Mitglieder wurde er als idealer Kandidat für den Vorsitz ins Spiel gebracht. Der Sterne-Politiker und Landwirtschaftsminister im Kabinett des aktuellen Premier Mario Draghi, Stefano Patuanelli, sagte der Zeitung «La Repubblica» (Sonntag), Conte habe das richtige Profil für eine Neugründung. Er sei der einzige, der im Stande ist die verschiedenen Strömungen der Fünf-Sterne-Bewegung zu vereinen. Auch Parteigründer und Komiker Beppe Grillo, der am Sonntag mit einem Astronautenhelm beim Gipfel erschien, soll Medienberichten zufolge hinter Conte stehen.

Parteispitze vakant

Seit mehr als einem Jahr sucht die Bewegung eine neue Führung. Wegen der Corona-Pandemie hatte sie die Wahl eines Vorsitzenden verschoben. Die Partei ist die stärkste Kraft im Parlament. Zuletzt rumorte es in ihr, als mehrere Politiker anders als vereinbart beim Vertrauensvotum im Zwei-Kammern-Parlament gegen die Regierung des neuen Ministerpräsidenten Mario Draghi gestimmt hatten.

Zuvor war Conte an der Macht. Sein Mitte-Links-Bündnis hatte nach dem Austritt der Kleinpartei Italia Viva Mitte Januar die Mehrheit verloren. Conte war kurze Zeit später als Premier zurückgetreten. Er kehrte wieder in seinen Job als Dozent für Privatrecht an die Universität von Florenz zurück, an der er am vergangenen Freitag eine Vorlesung über seine politischen Erfahrungen in der Pandemie hielt.

(L'essentiel/DPA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.