Zweiter Versuch

31. Mai 2018 19:35; Akt: 31.05.2018 19:38 Print

5-​​Sterne-​​Bewegung meldet Einigung mit Lega

Bei den Gesprächen zwischen der Fünf-Sterne-Bewegung und der Lega hat es offenbar eine Einigung über die neue italienische Regierung gegeben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Italien haben sich die 5-Sterne-Bewegung (M5S) und die Lega erneut auf eine Regierung geeinigt. Dies teilten die zwei Parteien am frühen Donnerstagabend mit.

Alle Bedingungen für eine M5S-Lega-Regierung seien gegeben, teilten M5S-Chef Luigi di Maio und Lega-Chef Matteo Salvini in einer gemeinsamen Erklärung mit. Diese wurde von der 5-Sterne-Bewegung verbreitet.

Die Gespräche zwischen den europakritischen Parteien waren am Donnerstag wieder aufgenommen worden, nachdem die Regierungsbildung am Sonntag geplatzt war. Den Berichten zufolge haben sich die Parteichefs Di Maio und Salvini auf einen neuen Kandidaten für das Finanz- und Wirtschaftsministerium geeinigt.

Kabinett mit Savona abgelehnt

Ein Kabinett mit dem vormalige Kandidaten für dieses Ministerium, dem Euro- und Deutschland-Kritiker Paolo Savona, war von Staatspräsident Sergio Mattarella am Sonntagabend abgelehnt worden.

Möglicherweise könnten die zwei Parteien nun den Wirtschaftsprofessor Giovanni Tria vorschlagen, der an der Universität Tor Vergata in Rom lehrt, spekulierten Medien in Italien. Savona könnte der italienischen Nachrichtenagentur Ansa zufolge nun eine Zuständigkeit für Europäische Angelegenheiten bekommen.

(L'essentiel/kaf/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • remo raffaelli am 31.05.2018 19:57 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach onméiglech mat Italien !

Die neusten Leser-Kommentare

  • remo raffaelli am 31.05.2018 19:57 Report Diesen Beitrag melden

    Einfach onméiglech mat Italien !