Politische Krise in Österreich

02. Dezember 2021 17:54; Akt: 02.12.2021 18:00 Print

Schallenberg tritt als Bundeskanzler zurück

Nach dem Abgang von Sebastian Kurz macht auch Alexander Schallenberg seinen Sessel im Bundeskanzleramt für eine Neubesetzung frei.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Österreichs Kanzler Alexander Schallenberg stellt sein Amt nach knapp zwei Monaten zur Verfügung. Das kündigte der Politiker der konservativen ÖVP an, nachdem sein Vorgänger Sebastian Kurz am Donnerstag seinen Rückzug als ÖVP-Parteichef bekanntgegeben hatte.

In einem Statement gab Schallenberg bekannt: «Die Entscheidung von Sebastian Kurz ringt mir großen Respekt ab und ich danke ihm für seine Arbeit für unser Land. In einer sehr herausfordernden Phase für die Bundesregierung und die Neue Volkspartei habe ich mich bereit erklärt, das Amt des Bundeskanzlers zu übernehmen. Es ist nicht meine Absicht und war nie mein Ziel, die Funktion des Bundesparteiobmanns der Neuen Volkspartei zu übernehmen. Ich bin der festen Ansicht, dass beide Ämter – Regierungschef und Bundesparteiobmann der stimmenstärksten Partei Österreichs – rasch wieder in einer Hand vereint sein sollten. Ich stelle daher mein Amt als Bundeskanzler zur Verfügung, sobald parteiintern die entsprechenden Weichenstellungen vorgenommen wurden.»

Laut Medienberichten soll Innenminister Karl Nehammer neuer ÖVP-Chef und Kanzler werden. +++ Update folgt +++

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Haari am 03.12.2021 11:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Liewen geet awer emmer weider daat huet d‘Geschicht well oft bewisen och wann et am ament net roseg as!

  • De Prof am 02.12.2021 18:32 Report Diesen Beitrag melden

    D'Politik an der ganzer Welt ass de perfekte Spigel vun der aktueller Gesellschaft:Chaos ouni Enn!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Haari am 03.12.2021 11:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Liewen geet awer emmer weider daat huet d‘Geschicht well oft bewisen och wann et am ament net roseg as!

  • De Prof am 02.12.2021 18:32 Report Diesen Beitrag melden

    D'Politik an der ganzer Welt ass de perfekte Spigel vun der aktueller Gesellschaft:Chaos ouni Enn!