Klimaschutz

29. März 2020 16:42; Akt: 29.03.2020 17:32 Print

Von der Leyen setzt weiterhin auf Klimaschutz

Die Schwerpunkte nicht aus den Augen verloren: Trotz der Corona-Krise setzt EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen auf Klimaschutz.

storybild

Die Präsidentin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen hat die Klimaziele trotz Coronakrise nicht aus den Augen verloren. (Bild: Lukasz Kobus)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für die Zeit nach der Corona-Krise setzt EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen auf hohe Investitionen in den Klimaschutz und die Digitalisierung. «Die werden beim Wiederaufbau eine ganz dominante Rolle spielen», sagte von der Leyen in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur.

Gerade in der Krise helfe ja vor allem digitale Technik, ob nun beim Lernen der Schulkinder, bei Videokonferenzen im Homeoffice oder beim 3D-Druck von medizinischen Schutzvisieren gegen Corona. «Wir werden in ganz Europa massiv neu investieren müssen», sagte von der Leyen. «Dabei sollten wir ganz bewusst auf Zukunftstechnologien setzen und auf saubere Technologien. Der Klimawandel geht ja nicht weg, weil ein gefährliches Virus grassiert.»

Von der Leyen hatte nach ihrem Amtsantritt am 1. Dezember den sogenannten Green Deal für ein klimaneutrales Europa bis 2050 zur Priorität erklärt, ebenso wie die Digitalisierung und die «geopolitische Rolle» der EU. Tschechien und Polen hatten zuletzt Vorbehalte gegen Klimaschutzmaßnahmen in der Corona-Krise geäußert. Von der Leyen betonte jedoch: «Bei unseren Schwerpunkten bleibt es.»

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Daniel am 30.03.2020 01:32 Report Diesen Beitrag melden

    Ja, erst mal sich um den Klimaschutz kümmern und dann, wenn dann noch Zeit ist, vielleicht noch ein bißchen um Corona. Immer die Prioritäten wahren!

  • Moriarty am 30.03.2020 09:04 Report Diesen Beitrag melden

    "hohe Investitionen in den Klimaschutz und die Digitalisierung" wie kann mann das in einem und dem selbem Satz bringen, wenn mann weiss dass Digitalisierung fast so viel CO2 produziert wie der gesamt Personenverkehr der Welt... *Facepalm*

  • et gett sie och nach am 30.03.2020 09:37 Report Diesen Beitrag melden

    Ah jo, sie ass och nach do. Huet éen net vill vun desem Verain matkritt déi lescht Zeit.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Firebird1 am 31.03.2020 02:23 Report Diesen Beitrag melden

    Eins nach dem anderen! Aber bitte in der richtigen Reihenfolge. Zuerst müssen die Menschen gerettet werden, die Wirtschaft kann keinesfalls auf der Strecke bleiben und dabei darf dann begleitend der Umweltschutz einbezogen werden. So muss es laufen und nicht anders rum !!!

  • kaa am 30.03.2020 18:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und die Menschen??

  • Ana Conda am 30.03.2020 18:12 Report Diesen Beitrag melden

    Ursula - Wer?

  • An esou eppes soll ons 'Elite' sinn. am 30.03.2020 11:02 Report Diesen Beitrag melden

    Esou eppes nennt éen en 'U-Boot?. Bei den richtegen Problemer ob Taichstatioun goen. Dann optauchen fir d'Léit mat hiren Problemer eleng ze loossen an sech just Suergen em d'Kapital ze machen. Firwat ass d'EU dann net fäheg kloer Regelen fir ALL Land vun der EU ze ginn fir dat net jidderéen eppes mecht ouni Coordinatioun an nach éen geint den aneren? Esou kennt et wann éent weinst engem Untersuchungsausschuss als EU Präsidentin entsuergt gett.

  • et gett sie och nach am 30.03.2020 09:37 Report Diesen Beitrag melden

    Ah jo, sie ass och nach do. Huet éen net vill vun desem Verain matkritt déi lescht Zeit.