Grossbritannien

28. Juli 2021 08:45; Akt: 28.07.2021 08:47 Print

Boris Johnson sorgt sich um die Triebe seines Hundes

Laut dem Premierminister ist keiner seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter davor gefeit, von Dilyn (2) angesprungen zu werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die «romantischen Triebe» seines Hundes Dilyn bringen den britischen Premierminister Boris Johnson (57) nach eigenen Angaben häufig in peinliche Situationen. Das gut zwei Jahre alte Tier bespringe regelmäßig die Beine von Mitarbeitern und Besucherinnen, erzählte Johnson am Dienstag bei einem Treffen mit Hundeführern in einer Polizeidirektion in Guildford. «Müssen Sie sich Sorgen um seine romantischen Triebe machen?», fragte der Premierminister – und erfuhr, dass Polizeihund Zorro keine solchen Anstalten mache. «Mein Hund ist andauernd an den Beinen von Menschen», erklärte Johnson daraufhin.

Dilyn wurde vom Premier und seiner heutigen Frau Carrie im September 2019 als 15 Wochen junger Welpe in die Downing Street geholt. Seitdem steht das Tier immer wieder im Zentrum der Aufmerksamkeit. Ein Opfer seiner «romantischen Triebe» soll einst Johnsons damaliger Top-Berater Dominic Cummings gewesen sein, dessen Wut auf Besitzerin Carrie Johnson dadurch noch gesteigert worden sein soll. Johnson selbst soll einmal wütend «erschießt den verdammten Hund» geschrien haben, nachdem Dilyn auf dem Landsitz Chequers antike Möbel und Bücher angeknabbert hatte.

(L'essentiel/DPA/pme)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marc am 28.07.2021 10:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Komisch Hund und Halter haben die selbe Frisur.

    einklappen einklappen
  • Guter Hund mit schlechten Manieren am 28.07.2021 16:32 Report Diesen Beitrag melden

    aber wie der "Herr" so das "Gescherr"!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Guter Hund mit schlechten Manieren am 28.07.2021 16:32 Report Diesen Beitrag melden

    aber wie der "Herr" so das "Gescherr"!

  • Marc am 28.07.2021 10:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Komisch Hund und Halter haben die selbe Frisur.

    • Lisa am 28.07.2021 14:07 Report Diesen Beitrag melden

      und deen gleichen Friseur

    einklappen einklappen