Atlantiküberquerung

18. August 2018 09:00; Akt: 17.08.2018 17:23 Print

Britischer Flugzeugträger auf großer Fahrt

Es ist ein Schiff der Superlative. Die «HMS Queen Elizabeth» sticht am Samstagabend zum ersten Mal in See und hat dabei die modernsten Kampfflugzeuge der Welt an Bord.

storybild

3,4 Milliarden Euro, 65.000 Tonnen, 280 Meter lang: Die «HMS Queen Elizabeth» ist ein Schiff der Superlative. (Bild: DPA/Marcos Moreno)

Zum Thema

Einer der größten Flugzeugträger der Welt geht erstmals auf große Fahrt von Großbritannien bis zur US-Küste. Die mehr als 280 Meter lange und 65 000 Tonnen schwere «HMS Queen Elizabeth» soll am Samstagabend mit etwa 1400 Menschen an Bord im britischen Portsmouth ablegen. Von dem neuen Flaggschiff der königlichen Marine aus sollen Kampfflugzeuge des Typs F-35B zu Testflügen starten.

Für Seeversuche ging das gigantische Schiff bereits im vergangenen Sommer auf Probefahrt. Richtig einsatzbereit soll die «HMS Queen Elizabeth» 2021 sein. Ein zweiter Flugzeugträger, die «HMS Prince of Wales», wird zurzeit noch in Großbritannien gebaut.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Makeyourchoice am 18.08.2018 19:06 Report Diesen Beitrag melden

    Sorry wäre ein globaler Frieden nicht besser anstatt die dritte Welt weiter auszubeuten. Die Zeit des Empire ist vorbei und Trump sollte dies auch tun, denn leise und sicher haben die Chinesen das getan, und ohne Waffen. Diese haben es verstanden, aber wir sind zu blöd es zu sehen.

  • C-omei am 18.08.2018 10:18 Report Diesen Beitrag melden

    darauf hat die Welt gewartet,fährt nachher sicher ins Mittelmeer um Menschenleben zu retten.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Makeyourchoice am 18.08.2018 19:06 Report Diesen Beitrag melden

    Sorry wäre ein globaler Frieden nicht besser anstatt die dritte Welt weiter auszubeuten. Die Zeit des Empire ist vorbei und Trump sollte dies auch tun, denn leise und sicher haben die Chinesen das getan, und ohne Waffen. Diese haben es verstanden, aber wir sind zu blöd es zu sehen.

  • C-omei am 18.08.2018 10:18 Report Diesen Beitrag melden

    darauf hat die Welt gewartet,fährt nachher sicher ins Mittelmeer um Menschenleben zu retten.