Nach Klinikaufenthalt

25. Oktober 2021 18:35; Akt: 26.10.2021 07:25 Print

Die Queen muss künftig kürzer treten

Nach ihrer abgesagten Nordirland-Reise und ihrem Klinikaufenthalt herrscht Sorge um Königin Elizabeth II. Nun sollen ihre zahlreichen Termine «rücksichtslos» gestrichen werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Queen muss künftig kürzer treten. Seit Elizabeth II vergangene Woche auf Anraten ihres Arztes «widerwillig» einen zweitägigen Aufenthalt in Nordirland abgesagt und daraufhin sogar zwecks medizinischer Untersuchungen eine Nacht im Krankenhaus verbracht hat, herrscht Sorge um die 95-Jährige.

Ihr Privatsekretär, Sir Edward Young, wurde laut «Daily Mail» nun dazu aufgefordert, das Arbeitspensum der Monarchin «rücksichtslos» zurückzufahren und alle Termine zu streichen, die nicht zentral für ihre Rolle als Staatsoberhaupt sind.

Sie soll nicht mehr alleine zu Terminen

Hochranginge Mitarbeitende des Buckingham Palasts arbeiten laut der britischen Zeitung nun an einer neuen Strategie, um das Programm der Queen zu straffen. Ein mögliches Szenario sei, dass ihr Team eine Liste mit Schlüsselereignissen erstelle, die Elizabeth in den nächsten zwölf Monaten priorisieren solle. Dazu gehöre etwa das Platinjubiläum zur Feier ihrer 70-jährigen Regentschaft kommenden Juni.

Wie «The Sun» berichtet, soll die Königin zudem künftig bei ihren öffentlichen Engagements von einem weiteren ranghohen Mitglied der Krone – also von einem ihrer Kinder oder Enkelkinder – begleitet werden. Dies, damit die Öffentlichkeit im Falle eines weiteren kurzfristigen Ausfalls der Queen nicht enttäuscht werden müsse.

Weiter schreiben britische Medien, dass ihre Teilnahme am UN-Klimagipfel in Glasgow nächsten Monat nach wie vor geplant sei. Eine endgültige Entscheidung werde jedoch erst in den kommenden Tagen gefällt.

Queen fühlt sich trotzdem jung

Erst vor zwei Wochen sorgte die Monarchin für Schlagzeilen, als sie sich bei einem Gottesdienst in der Westminster-Abbey-Kirche anlässlich des hundertjährigen Bestehens der Royal British Legion, einer Wohltätigkeitsorganisation der Streitkräfte, erstmals nach ihrer Knieoperation im Jahr 2003 wieder öffentlich mit einem Gehstock blicken ließ. Kurz darauf zeigte sie sich im walisischen Cardiff erneut mit einem Stock.

Alt fühlt sich die Queen wohl dennoch nicht. So hat sie vergangene Woche den «Oldie of the Year»-Award des britischen Magazins «The Oldie» abgelehnt, der betagte Stars für ihre besonderen Leistungen auszeichnet. Das Statement des Palasts sorgte für Schmunzeln: «Ihre Majestät glaubt, dass man so alt ist, wie man sich fühlt. Daher ist die Queen der Meinung, dass sie nicht die relevanten Kriterien erfüllt, um die Auszeichnung zu akzeptieren.»


(L'essentiel/Stephanie Vinzens)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pg am 26.10.2021 08:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es wird immer von Arbeit geredet Termine ah ha. In dem Alter soll man verstehen dass es nicht mehr so gut geht. Die einzige Gerechtigkeit Gesund und Jugend kann niemand kaufen. Andere Leute arbeiten viel schwerer und von denen redet keiner.

  • Valchen am 26.10.2021 08:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nach kürzer, mat deenen kurzen O-Been? ;-))

  • HansHans am 25.10.2021 21:19 Report Diesen Beitrag melden

    Es wird Zeit für ThemsenEllie in Pension zu gehen, die Holländische Königin hats vorgemacht!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • lol 2.0 am 26.10.2021 09:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ged Zeit das die do iwer geet xD

  • Valchen am 26.10.2021 08:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nach kürzer, mat deenen kurzen O-Been? ;-))

  • Pg am 26.10.2021 08:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es wird immer von Arbeit geredet Termine ah ha. In dem Alter soll man verstehen dass es nicht mehr so gut geht. Die einzige Gerechtigkeit Gesund und Jugend kann niemand kaufen. Andere Leute arbeiten viel schwerer und von denen redet keiner.

  • HansHans am 25.10.2021 21:19 Report Diesen Beitrag melden

    Es wird Zeit für ThemsenEllie in Pension zu gehen, die Holländische Königin hats vorgemacht!

    • Dackel Paul am 27.10.2021 11:07 Report Diesen Beitrag melden

      die wird wohl keine Penzion bekommen,sie hat ihr ganzes Leben nix eingezahlt und muss jeden Tag das Schloss staubsaugen

    einklappen einklappen