Mitglied der Orban-Partei

01. Dezember 2020 21:17; Akt: 02.12.2020 14:15 Print

EU-​​Abgeordneter feierte illegale Sex-​​Party in Brüssel

Die belgische Polizei hatte am Freitagabend mehrere Personen bei einer illegalen Sex- und Drogenparty erwischt. Der ungarische Politiker Jozsef Szajer hat seine Teilnahme bestätigt.

storybild

Jozsef Szajer ist nach einer illegalen Sexparty von seinem Amt zurückgetreten. (Bild: REUTERS)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach dem überraschenden Verzicht auf sein Mandat als Europaabgeordneter hat der ungarische Politiker Jozsef Szajer die Teilnahme an einer illegalen Party in Brüssel eingeräumt. «Ich war anwesend», schrieb der 59-Jährige, der Mitglied der ungarischen Regierungspartei Fidesz ist, in einer Stellungnahme vom Dienstag. Belgischen Medien zufolge handelte es sich um eine Sex-Party. Mit dem Rücktritt vom Sonntag, der zum neuen Jahr wirksam wird, habe er die politischen und persönlichen Konsequenzen gezogen.

Er hat die einzig richtige Entscheidung getroffen», teilte die Fidesz-Delegation am Dienstag mit. Szajer war zuletzt Leiter der Delegation in der Fraktion der konservativen Europäischen Volkspartei (EVP), der auch CDU und CSU angehören. Am Sonntag hatte Szajer überraschend erklärt, sein EU-Mandat niederzulegen. Seinen Verzicht begründete er da noch mit einer zunehmenden seelischen Belastung durch die Tagespolitik. Er ist wie der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban Mitglied der Fidesz-Partei.

Zwei Diplomaten vor Ort

Die Polizei hatte am Freitagabend in einer Wohnung in der Brüsseler Innenstadt rund 20 Menschen angetroffen, wie die Brüsseler Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte. Zuvor hatten Nachbarn sich über Lärm und mögliche Verstöße gegen Corona-Auflagen beschwert. Der Staatsanwaltschaft zufolge wiesen sich zwei Angetroffene als Diplomaten aus.

Ein Zeuge habe zudem einen Mann dabei beobachtet, wie er versucht habe, über die Regenrinne zu fliehen. Die Polizei griff den Mann demnach auf, seine Hände sollen blutig gewesen sein. Laut Staatsanwaltschaft stammten die Verletzungen möglicherweise von dem Fluchtversuch. Im Rucksack des Flüchtenden seien Drogen gefunden worden. Er wurde demnach nach Hause eskortiert, wo er ebenfalls einen Diplomaten-Pass vorgezeigt habe. Die Staatsanwaltschaft nennt die Initialen «S. J.» und das Geburtsjahr 1961, was nahelegt, dass es sich um Jozsef Szajer handelt.

Der Staatsanwaltschaft zufolge werde allen Anwesenden der Verstoß gegen Corona-Auflagen zur Last gelegt und S. J. der Verstoß gegen Drogengesetze. Szajer selbst betonte: «Ich habe keine Drogen genommen.» Die Drogen seien nicht seine gewesen. Strafrechtliche Konsequenzen setzen nach Angaben der Staatsanwaltschaft eine Aufhebung der Immunität voraus. Szajer entschuldigte sich bei seiner Familie, Kollegen und Wählern.

(L'essentiel/SDA)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Er wurde erwischt am 02.12.2020 08:37 Report Diesen Beitrag melden

    Was so in der EU so getrieben u. abgeht ist ein tiefes Loch!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Er wurde erwischt am 02.12.2020 08:37 Report Diesen Beitrag melden

    Was so in der EU so getrieben u. abgeht ist ein tiefes Loch!

    • @Er wurde erwischt am 02.12.2020 13:40 Report Diesen Beitrag melden

      tja man hat so das Gefühl es würde nur um viel Geld,Einfluss und Macht gehen und wir denken noch wir könnten etwas mittels der Wahlen verändern...

    einklappen einklappen