Albanien&Nordmazedonien

24. März 2020 14:03; Akt: 24.03.2020 14:10 Print

EU will neue Beitrittsgespräche führen

Die Europäische Union will Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien und Albanien aufnehmen.

storybild

(Bild: Etienne Ansotte)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die EU will Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien und Albanien aufnehmen.

Darauf einigten sich die Europaminister der 27 EU-Staaten am Dienstag in einer Videoschalte, wie die Deutsche Presse-Agentur in Brüssel aus Diplomatenkreisen erfuhr. Formell müssen nun noch die Hauptstädte im schriftlichen Verfahren zustimmen.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jeanpaul am 24.03.2020 15:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wei emmer wessen eis politiker waat am moment wierklesch prioriteit huet, wou d'grenzen grad all zou sin

  • kaa am 24.03.2020 18:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ass daat elo eng Top-Prioritéit ?? Schued, alt erem e Bewäis wéi wäit EU Politik landscht de Bierger gemach gött! Während Bettel, Lenert an hir Kollegen sech beméien d’Kriis ze bekämfen weist Bréissel wéi wäit ewech sie vum Bierger agéieren. Eigentlech voll traureg....

  • De_klenge_Fuerzkapp am 24.03.2020 15:33 Report Diesen Beitrag melden

    Das hat jetzt auch noch gefehlt. Nehmt doch gleich Afrika oder von mir aus den ganzen Globus mit in den Dreck . . . -_- Einfach nur ekelhaft . . .

Die neusten Leser-Kommentare

  • Roland am 06.04.2020 13:11 Report Diesen Beitrag melden

    Schön dass man neue Beitrittsverhandlungen angeht, nur kann ich Der Frau Ursula Von der Leyen nur mit auf den Weg geben, machen sie mal zuerst dass was wir augenblicklich an Europa besitzen, mal einheitlich und solidarisch, mit gemeinsamen, gleichen Rechten läuft und alle Länder sich dran halten. Als Präsidentin und als Deutsche sollten Sie gerade mal Deutschland dazu ermahnen, mehr Proeuropäisch zu denken. Wenn der Kern Schengenraum mal nicht richtig läuft, wie soll dann überhaupt was gut in Europa laufen.

  • franz am 25.03.2020 14:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sie da oben haben es noch immer nicht verstanden, wozu sie eigentlich da sind: um den Standard der Mitgliedsländer zu stabilisieren und zu verbessern, nicht umgekehrt!

  • GuideMichelin am 25.03.2020 09:14 Report Diesen Beitrag melden

    Viele Köche verderben den Brei - War schon immer so, und bleibt auch so...

  • Superjemp am 25.03.2020 06:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Flintenuschi hat wohl wieder schlecht geträumt !!

  • Kea am 25.03.2020 00:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weil man momentan ja keine anderen Sorgen hat. Es wäre besser die ganzen Ost-Länder wieder los zu werden. Die wollen nur finanzielle Unterstützung, aber tragen nichts Gutes zur EU bei.

    • Tom Toc am 25.03.2020 15:32 Report Diesen Beitrag melden

      Les pays d'Europe de l'Est vous sauveront des invasions, comme avant, ou vous laisseront peut-être disparaître de la carte Européenne.

    einklappen einklappen