Korruptionsvorwürfe

04. August 2020 11:19; Akt: 04.08.2020 11:54 Print

Juan Carlos hat Spanien heimlich verlassen

Der von einem Korruptionsskandal und von Justizermittlungen bedrängte spanische Ex-König hat sein Land nach Medienberichten schon verlassen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der frühere spanische König Juan Carlos hat sich inmitten von Korruptionsermittlungen Medienberichten zufolge in die Dominikanische Republik zurückgezogen. Der 82-Jährige sei am Montagmorgen mit dem Auto nach Portugal gefahren und von dort in die Dominikanische Republik geflogen, berichtete die Zeitung «La Vanguardia» am Dienstag. Dort wolle er einige Wochen bei einer Familie bleiben, die ihr Vermögen mit Zuckerrohr-Plantagen gemacht habe. Danach wolle er sich nach einem neuen Ziel umschauen.

Juan Carlos hatte nach dem Tod des Diktators Francisco Franco 1975 eine wichtige Rolle bei der Demokratisierung Spaniens gespielt und sich damit große Sympathien in der Bevölkerung erworben. Zuletzt machte er jedoch vor allem mit Affären von sich reden. 2014 dankte er zugunsten seines Sohnes Felipe ab. Der Druck auf Juan Carlos wuchs, seit Staatsanwälte in Spanien und der Schweiz gegen ihn wegen Korruptionsvorwürfen im Zusammenhang mit einem Vertrag über den Bau einer Eisenbahn-Hochgeschwindigkeitsstrecke in Saudi-Arabien ermitteln.

Anspielung auf die eingeleiteten Ermittlungen

«Angesichts der öffentlichen Auswirkungen, die gewisse vergangene Ereignisse derzeit verursachen», wolle er mit seiner Entscheidung die Arbeit seines Sohnes als Staatschef erleichtern, schrieb Juan Carlos in deutlicher Anspielung auf die vom Obersten Gericht Anfang Juni gegen ihn eingeleiteten Ermittlungen.

Der Palast erklärte am Montag, Juan Carlos habe das Land verlassen, um seinem Sohn Felipe die ungestörte Arbeit zu ermöglichen. Mehrere Medien hatten spekuliert, der ehemalige König könnte sich im portugiesischen Ferienort Cascais aufhalten, wo er einen Teil seiner Kindheit verbracht hatte.

(L'essentiel/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • kaa am 04.08.2020 18:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Quelle honte!

  • Gretchen01 am 04.08.2020 14:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie peinlich!

  • svendorca am 04.08.2020 11:44 Report Diesen Beitrag melden

    Demokratisierung kostet!..mit einem gut dotierten Royal-Check müsste man über die Runden kommen..

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • kaa am 04.08.2020 18:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Quelle honte!

  • Gretchen01 am 04.08.2020 14:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie peinlich!

  • svendorca am 04.08.2020 11:44 Report Diesen Beitrag melden

    Demokratisierung kostet!..mit einem gut dotierten Royal-Check müsste man über die Runden kommen..

    • bobe am 04.08.2020 13:56 Report Diesen Beitrag melden

      recht hat er, lmaaa.

    einklappen einklappen