Grossbrand in Nantes

18. Juli 2020 14:41; Akt: 18.07.2020 15:47 Print

Feuer in Kathedrale – Verdacht auf Brandstiftung

Wieder steht eine französische Kathedrale in Flammen. Ein Großeinsatz der Feuerwehr konnte den Brand unter Kontrolle bringen, als Ursache wird Brandstiftung vermutet.

storybild

Der Brand der Kathedrale in Nantes ist laut Feuerwehr inzwischen unter Kontrolle. Die Orgel wurde gänzlich zerstört. (Bild: DPA/Laetitia Notarianni)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Kathedrale der westfranzösischen Stadt Nantes ist ein Feuer ausgebrochen. Der Brand sei unter Kontrolle, aber nicht gelöscht, sagte der Leiter der örtlichen Feuerwehr, Laurent Ferlay, am Samstag dem Fernsehsender BFMTV. Der Schaden begrenze sich auf die große Orgel, teilte Ferlay mit. Der Bereich sei «völlig zerstört». Die Plattform, auf der die Orgel stehe, sei instabil und drohe zusammenzubrechen. Es seien einige Trümmer herabgefallen. Nach Medienangaben waren mehr als 100 Feuerwehrleute im Einsatz.

Verdacht auf Brandstiftung

An drei Stellen sei das Feuer ausgebrochen, sagte der Staatsanwalt von Nantes, Pierre Sennès. Das könne kein Zufall sein. Ermittler würden die Kirche im Laufe des Tages besuchen. Ein Brandherd sei bei der großen Orgel und zwei weitere links und rechts im Kirchenschiff festgestellt worden, erklärte Sennès. Auch ein Experte aus Paris werde kommen.

Auf einem Video der Feuerwehr war zuvor schwarzer Rauch zu sehen, der aus einem Fenster der Hauptfassade aufstieg. Hinter den Fenstern waren Flammen zu erkennen. Die Feuerwehr des Département Loire-Atlantique hatte dazu aufgerufen, den Bereich zu meiden.

Erinnerungen an den Brand von Notre Dame

Der Brand in der Kathedrale weckte in Frankreich Erinnerungen an das verheerende Feuer in der weltberühmten Pariser Kirche Notre-Dame vor mehr als einem Jahr. «Nach Notre-Dame steht die Kathedrale Saint-Pierre-et-Saint-Paul im Herzen von Nantes in Flammen», schrieb Staatschef Emmanuel Macron auf Twitter. Die Kirche sei ein «gotisches Juwel».

Die Kathedrale von Nantes aus dem 15. Jahrhundert ist den Aposteln Peter und Paul geweiht und gehört zur französischen Spätgotik. Bei einem Feuer 1972 wurde nach Angaben der Diözese von Nantes der Dachstuhl der Kirche komplett zerstört. Nach Restaurierungsarbeiten öffnete die Kirche 1985 wieder ihre Türen. 2015 hatte in Nantes zudem ein spektakuläres Feuer das Dach der Basilika Saint-Donatien zerstört.

Frankreichs Premierminister Jean Castex bedankte sich bei den Feuerwehrleuten auf Twitter für ihren Einsatz. Den Menschen in Nantes wolle er seine Solidarität aussprechen, schrieb Castex. Er kündigte an, am Samstagnachmittag gemeinsam mit Kulturministerin Roselyne Bachelot und Innenminister Gérald Darmanin nach Nantes zu fahren.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.