Preisanstieg in Europa

01. Oktober 2021 07:14; Akt: 01.10.2021 08:58 Print

Frankreich deckelt Preise für Gas und Strom

Die Preise für Gas und Strom steigen europaweit. Jetzt reagiert Frankreich, indem es über den Winter eine Tarifbremse einführt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Angesichts stark steigender Energiepreise hat Frankreich eine Deckelung der Tarife für Gas und Strom über die Wintermonate hinweg angekündigt. «Wir verhängen eine Tarifbremse», sagte Premierminister Jean Castex am Donnerstagabend. Es gehe darum, die Kaufkraft der Franzosen zu schützen.

Den Winter über bis zum April werde der Gaspreis nicht die nach einer Erhöhung ab Anfang Oktober geltenden Tarife übersteigen. Die Heizungsrechnung der Franzosen wäre sonst um 30 Prozent gestiegen. «Das wird nicht geschehen.» Bis zum Jahresende werde auch der Strompreis nicht erhöht, ab Anfang 2022 dann höchstens um vier Prozent.

Energiescheck über 100 Euro

Für die rund sechs Millionen Haushalte in Frankreich mit geringen Einkommen kündigte die Regierung außerdem einen sogenannten Energiescheck über 100 Euro an, der im Dezember ausgezahlt werden soll. Der Premierminister kündigte die Schritte der Regierung in den abendlichen Fernsehnachrichten und über die sozialen Medien an.

Steigende Preise, auch für Benzin, sind im Moment ein Thema der öffentlichen Debatte. Angesichts der im kommenden April anstehenden Präsidentenwahl spart die Regierung von Präsident Emmanuel Macron in letzter Zeit zudem nicht mit Finanzzusagen für diverse Politikbereiche.

(L'essentiel/DPA/kle)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Benni am 01.10.2021 19:21 Report Diesen Beitrag melden

    Was tut die luxemburger Regierung? Sonst ist sie ja Europameister im Nachahmen, wenn es heisst neue Steuern zu erfinden.

  • Gen X am 01.10.2021 09:48 Report Diesen Beitrag melden

    Wer zahlt denn jetzt den Unterschied??

  • Manni am 01.10.2021 17:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Steuerzahler!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Benni am 01.10.2021 19:21 Report Diesen Beitrag melden

    Was tut die luxemburger Regierung? Sonst ist sie ja Europameister im Nachahmen, wenn es heisst neue Steuern zu erfinden.

  • Manni am 01.10.2021 17:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Steuerzahler!

  • Gen X am 01.10.2021 09:48 Report Diesen Beitrag melden

    Wer zahlt denn jetzt den Unterschied??