Ende August

21. Januar 2021 22:57; Akt: 21.01.2021 23:06 Print

Frankreich will alle Bürger bis Sommer impfen

Es ist ein ambitionierter Plan und setzt genügend Impfstoff voraus: Frankreich will die Bevölkerung bis Ende August geimpft haben.

storybild

Die Impfbereitschaft in Frankreich ist bisher nicht sehr hoch. (Bild: DPA/gao Jing)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frankreichs Regierung geht davon aus, bis Ende August die gesamte französische Bevölkerung impfen zu können. «Wir sind in der Lage, (...) 70 Millionen Menschen, die gesamte französische Bevölkerung, bis Ende August zu impfen (...), wenn alle bestellten Impfstoffe von den europäischen und weltweiten Gesundheitsbehörden genehmigt werden», sagte Gesundheitsminister Olivier Véran am Donnerstagabend im Interview mit dem Sender TF1.

Er gehe davon aus, dass bis Ende Januar «wahrscheinlich» 1,3 bis 1,4 Millionen Menschen geimpft würden, Ende Februar würde die Zahl auf vier Millionen steigen. Bis zum Donnerstag wurden mehr als 800.000 Menschen in Frankreich geimpft. Der Impfstart im Land verlief zunächst mehr als schleppend. Nach massiver Kritik zog die Regierung dann nach, eröffnete Impfzentren und erweiterte die Personengruppe, die sich aktuell bereits impfen lassen kann. In Frankreich herrscht eine verhältnismäßig große Impfskepsis. Véran schloss erneute landesweite Ausgangsbeschränkungen nicht aus, wenn es die Situation erfordere.

Visa zur Familienzusammenführung wieder möglich

Frankreich versucht, mit einer strikten landesweiten Ausgangssperre ab 18 Uhr gegen das Virus zu kämpfen. Die Menschen können ab dann weder im Supermarkt Lebensmittel einkaufen noch alleine spazieren gehen. Ausnahmen gelten etwa für den Arbeitsweg.

Frankreichs Staatsrat setzte unterdessen am Abend die Entscheidung der Regierung aus, wegen der Pandemie die Erteilung von Visa zur Familienzusammenführung an Ehepartner und Kinder von in Frankreich lebenden nichteuropäischen Ausländern zu unterbrechen. «Der Richter ist der Ansicht, dass diese Entscheidung das Recht auf ein normales Familienleben und das Wohl des Kindes unverhältnismäßig verletzt», hieß es in einer Mitteilung des obersten Verwaltungsgerichts. Die Regierung hatte im März vergangenen Jahres beschlossen, die Einreise aus dem Ausland zu beschränken.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gerd am 22.01.2021 08:33 Report Diesen Beitrag melden

    Alle ????? och déi net wellen.

  • jimbo am 22.01.2021 02:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    naja, se wellen vläit, mee wellen dFransousen dat och all? Ass ewei hei, net jiddereen well, a gezwonge ginn daerf keen..

Die neusten Leser-Kommentare

  • Gerd am 22.01.2021 08:33 Report Diesen Beitrag melden

    Alle ????? och déi net wellen.

  • jimbo am 22.01.2021 02:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    naja, se wellen vläit, mee wellen dFransousen dat och all? Ass ewei hei, net jiddereen well, a gezwonge ginn daerf keen..