In Frankreich

11. Februar 2019 13:31; Akt: 11.02.2019 13:56 Print

Geldkurier verschwindet mit 3 Millionen Euro

Ein Mann setzte seine Kollegen ab, dann floh er mit einem Geldtransporter nach Aubervilliers, der kurz darauf leer gefunden wurde.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ersten Informationen der afp zufolge hat ein 28-jähriger Loomis-Mitarbeiter einen Geldtransporter mit 3 Millionen Euro an Bord gestohlen. Der Mann setzte laut Polizei seine beiden Kollegen gegen 6 Uhr morgens in einer Western Union-Agentur in Aubervilliers ab: «Dann floh er und ließ seine beiden Kollegen zurück», sagte die Polizei gegenüber Le Parisien.

Der Transporter wurde ein paar Blocks entfernt gefunden mit «offenen Türen» und ohne die Taschen, die in ihm transportiert worden waren. Laut Le Parisien wird der Schaden auf 3 Millionen Euro geschätzt. Die Polizei konnte die Höhe des Betrages nicht bestätigen. «Die anderen beiden Mitarbeiter sind nicht verletzt», hieß es von der Polizei.

Bereits im November 2009 verschwand ein Bargeldkurier in Lyon mit einem Van mit 11,5 Millionen Euro. Der Dieb wurde gefasst und vor Gericht gestellt, bis 2013 verbüßte er eine Haftstrafe.

(L'essentiel/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Maigret am 11.02.2019 19:19 Report Diesen Beitrag melden

    Da scheint ein Fehler im System zu sein.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Maigret am 11.02.2019 19:19 Report Diesen Beitrag melden

    Da scheint ein Fehler im System zu sein.